Kooperation Siemens Healthineers und KAGes zeigt Bestand marc feiert 20‐jähriges Jubiläum

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

20 Jahre nach der Gründung konnten mehr als 1.000 Anbieter von Gesundheitsdiensten an das System angeschlossen werden und nutzen das Netzwerk täglich. Die marc leistet damit einen wesentlichen Beitrag, den Datenaustausch zwischen intra‐ und extramuralen radiologischen Abteilungen in Österreich schnell, zuverlässig und ressourcenschonend auf elektronischem Weg zu realisieren.

Die bei einem Vertragspartner erstellten radiologischen Untersuchungen können an alle anderen Vertragspartner im Hochsicherheitsnetz der marc direkt und in Originalqualität übermittelt werden. Damit können zum Beispiel alle von externen Radiologie‐Instituten an KAGes‐PatientInnen durchgeführte Untersuchungen in den KAGes‐Spitälern unmittelbar zur Diagnosefindung und Behandlung eingesehen werden, ohne dass Patientinnen diese Bilder extra mitbringen müssen.
Seit 2015 fungiert die marc in der Steiermark und seit 2018 auch für das Burgenland als Betreiber für die elektronische Gesundheitsakte ELGA. Mit Stand April 2022 wurden zusätzlich zu den Krankenanstalten auch 25 niedergelassene Radiologie‐Institute an die ELGA angebunden. Die Steiermark nimmt damit eine deutliche Vorreiterrolle in Österreich ein. Alle Befunde dieser Institute können von PatientInnen und weiterbehandelnden Gesundheitsdienste-Anbietern direkt in der ELGA abgerufen werden.

Gleichzeitig bietet die marc die Langzeitarchivierung von Befunden und Bilddaten mit höchster Datensicherheit für bis zu 30 Jahre an. Aktuell sind über 29 Millionen radiologische Untersuchungen mit zirka 20 Milliarden Bildern gespeichert. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, unnötige und strahlenbelastendende Doppeluntersuchungen zu vermeiden und den ELGA‐ Bilddatenaustausch jederzeit umsetzen zu können.

Am 19. Mai 2022 waren Kunden der marc zu einer besonderen Veranstaltung in Graz eingeladen. Rund 100 Gäste konnten in einer sehr kurzweiligen Veranstaltung Einblicke in die wesentlichen Unternehmenserfolge der marc und ihre Innovationskraft gewinnen. Der Genetiker, Univ.‐Prof. Dr. Markus Hengstschläger konnte als hochkarätiger Gastredner gewonnen werden. Die beiden Geschäftsführer der marc, DI Dr. Markus Pedevilla und DI Bernhard Brauner haben Zukunftsaspekte und Potentiale im e-Health-Bereich beleuchtet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

LKH Hall: Arealweites Taktiles Leitsystem

LKH Hall: Arealweites Taktiles Leitsystem

Das weitläufige Areal des Landeskrankenhauses Hall (LKH Hall) mit mehr als 15 Gebäuden wurde nun mit einem Taktilen Leitsystem erschlossen. Damit soll vor allem Menschen mit beeinträchtigender Sinneswahrnehmung die Orientierung erleichtert werden.