Revolution in der Strahlentherapie: Kooperation zwischen der FH Wiener Neustadt und MedAustron

+++ Eine wissenschaftliche Kooperation im nicht-klinischen Bereich könnte jetzt komplett neue Erkenntnisse für die Strahlentherapie bei Krebspatienten erzielen +++

Krebserkrankungen steigen in Österreich von Jahr zu Jahr immer weiter an – während die Zahl der PatientInnen mit jedem Jahr höher wird, sinkt die Sterberate aufgrund von immer effektiveren Behandlungsmethoden. An der Weiterentwicklung dieser Methoden wird an der FH Wiener Neustadt im Rahmen des internationalen Masterstudiengangs für funktionelle Bildgebung und Schwerionentherapie – MedTech geforscht. Mithilfe von unterschiedlichen präklinischen Methoden werden hochspezifische Biomarker entwickelt, evaluiert und validiert, die spezielle systembiologische Eigenschaften von Tumoren quantifizieren und visualisieren können. Die hierfür notwendige bauliche und technische Laborinfrastruktur wird im Rahmen einer Kooperation mit MedAustron zur Verfügung gestellt… Lesen Sie hier weiter!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sigmund Freud Privatuni plant „Brückenlösung“ für Medizin-Bachelors

Sigmund Freud Privatuni plant „Brückenlösung“ für Medizin-Bachelors

Wegen der Turbulenzen um die Akkreditierung der SFU stehen 750 Medizin-Bachelorstudierenden der Privatuni ohne Anschlussstudium da. Für 250 davon soll es ab Herbst eine Lösung geben.