Stationsleiter entwickeln Prototypen für Waldviertler Zentrum für Seelische Gesundheit

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

DPGKP Günter Wendl entwickelte nach einer Idee gemeinsam mit seinem Kollegen DPGKP Franz Reif und der Fa. Hobi aus Teesdorf Mobilisationsstühle, die maßgeblich auf die Ansprüche der PatientInnen des Waldviertler Zentrums für Seelische Gesundheit im Bereich Mobilität und Sicherheit zugeschnitten sind. So wurden etwa in der viermonatigen Entwicklungsphase Verbesserungen der Sitz- und Liegepositionen, sowie wichtige Sicherheitsmerkmale angepasst und weiterentwickelt. Die technische Abnahme erfolgte durch den verantwortlichen Medizintechniker Stefan Fischer.

Unter vollster Zufriedenheit der PatientInnen des Waldviertler Zentrums für Seelische Gesundheit konnten nun die ersten zwei Prototypen in Betrieb genommen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

SimplifAI: KI übersetzt radiologische Befunde

SimplifAI: KI übersetzt radiologische Befunde

Wenn PatientInnen ihre Befunde verstehen und nachvollziehen, können sie nicht nur ihre Krankheiten besser einordnen, sondern auch die für sie relevanten Fragen stellen. Zudem sind gut informierte PatientInnen besser in der Lage, sich an der Planung und Umsetzung therapeutischer Maßnahmen zu beteiligen – ein wichtiges Ziel des Projekts SimplifAI der Med Uni Graz.