Brain Navi NaoTrac - Neurochirurgischer Navigationsroboter erhält 2021 CE-Zulassung

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Brain Navi Biotechnology, ein in Taiwan ansässiges Startup-Unternehmen, das sich auf innovative Navigationsroboter spezialisiert hat, erhielt im zweiten Quartal 2021 die CE-Zulassung für hirnchirurgische Verfahren für seinen NaoTrac, einen robotergestützten Operationsroboter. Als nächster Schritt ist geplant, Brain Navi Biotechnology zur FDA-Zulassung anzumelden.

„Lange Operationszeiten, hohe Konzentration und Präzision erfordern von den Neurochirurgen bei jedem Eingriff eine große körperliche Ausdauer. Dies kann sich wiederum auf die Leistungsfähigkeit der Chirurgie auswirken“, sagte Dr. Jerry Chen, CEO von Brain Navi Biotechnology. „Der Einsatz von NaoTrac zur Navigation im Schädelbereich verkürzt nicht nur die Anästhesiezeit, sondern verbessert auch das Wohlbefinden des Patienten durch weniger invasive Eingriffe.“

Der NaoTrac ist mit einem hochpräzisen Navigationssystem ausgestattet; die Patientenregistrierung erfolgt mit einem berührungslosen Bildverarbeitungsprozess. Chirurgische Instrumente werden dank des patentierten Registrierungsalgorithmus in Sekundenschnelle erkannt.

Chirurgen können den Operationspfad mit einer 3D-Vision zur präzisen anatomischen Lokalisierung während der präoperativen Planungsvorbereitung auswählen und den Roboter während des gesamten Eingriffs überwachen. Das einzigartige Navigationsverfahren ermöglicht es dem Chirurgen, zu planen und die chirurgische Navigation als Assistent zu nutzen.

Bildgebung in Echtzeit

„Robotik und künstliche Intelligenz sind die Zukunft des Gesundheitswesens und haben ein bemerkenswertes Potenzial, nicht nur die Patientenversorgung zu verbessern, sondern auch den Zugang zu diesen Leistungen zu erleichtern. Es geht darum, die Genauigkeit der Operation zu erhöhen“, sagt Dr. Shinn-Zong Lin, Chefarzt des Hualien Tzu-Chi Medical Center. Dr. Lin ist auch ein Honored Fellow der AAAS (American Association for the Advancement of Science). Dr. Lin erwähnte auch, dass „die vom chirurgischen Navigationsroboter verwendete Technologie in verschiedenen medizinischen Bereichen wie Immuntherapie, Zelltransplantation, Mikrochip-Implantation usw. eingesetzt werden kann, wo ein hohes Maß an Genauigkeit erforderlich ist. Daher ist der chirurgische Navigationsroboter nicht nur in der Lage, EVD oder Tumorresektionen durchzuführen, sondern er hat auch das Potenzial, in diesen Bereichen mitzuarbeiten.“

Die gesamte Robotertechnologie basiert auf einer SMART-Plattform (Surface Mapping Auto-Registration Technology), die von Brain Navi Biotechnology patentiert wurde. Es vereint maschinelles Sehen, Robotertechnologie und Algorithmen, um „Echtzeit-Bildgebung“, „präzise Chirurgie“ und „minimalinvasive Ergebnisse“ während der Operation zu erzielen. Die SMART-Plattform ist eine hochgradig erweiterbare Technologie. Neben der Neurochirurgie arbeitet Brain Navi Biotechnology im Rahmen einer Industrie-Akademie-Kooperation mit der taiwanesischen Chenggong-Universität an einem Projekt zur Navigation bei der Leberablation. Die SMART-Plattform ist auf dem Weg zur Anwendung der 10 wichtigsten Krebsfrühbehandlungen der Welt als Forschungs- und Entwicklungsrichtung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

MP2 IT-Solutions eröffnet „Innovation Lounge“

MP2 IT-Solutions eröffnet „Innovation Lounge“

Zusammen mit Microsoft Österreich wurden die Digitalisierungstrends 2022 skizziert und Impulse zur Stärkung der Innovationskraft für Unternehmen und Wirtschaft gegeben.

Österreichische AIDS Gesellschaft zum heutigen Welt-AIDS-Tag: „Prävention darf in der Pandemie nicht auf der Strecke bleiben“

Österreichische AIDS Gesellschaft zum heutigen Welt-AIDS-Tag: „Prävention darf in der Pandemie nicht auf der Strecke bleiben“

Appell zur Vorsicht: Verschleppte Diagnosen und verschleppte Therapie steigert das Infektionsrisiko.