Burgenländische Spitäler erweitern die Besuchszeiten

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Die fünf burgenländischen Spitäler verlängern ab dem kommenden Montag, 8. August 2022, die Zeiträume, in denen Besuche von stationär aufgenommenen Patientinnen und Patienten möglich sind. Der Besuchszeitraum am Nachmittag wird generell in allen fünf burgenländischen Spitälern um eine Stunde verlängert: Ab der kommenden Woche kann täglich von Montag bis Sonntag eine Person zwischen 13 und 15 Uhr eine Patientin oder einen Patienten besuchen kommen.

In den beiden Schwerpunktspitälern in Eisenstadt (Barmherzige Brüder) und Oberwart (KRAGES) wird es zusätzlich die Möglichkeit geben, von Montag bis Freitag auch zwischen 18 bis 19 Uhr Besuche zu absolvieren. In den Standardkrankenhäusernder KRAGES in Kittsee, Oberpullendorf und Güssing bleiben aus organisatorischen Gründen die Abendbesuchszeiten wie bisher: jeweils Dienstag und Donnerstag, 18 bis 19 Uhr.Es gilt somit eine „3×1-Regel“ in den burgenländischen Spitälern: 1 Besucher pro 1 PatientIn pro 1 Tag. Die mögliche Dauer des Besuchs hängt vom jeweiligen Zeitfenster ab.

Während der Besuche ist ausnahmslos eine FFP2-Maske zu tragen. COVID-positive Personen dürfen laut Verkehrsbeschränkungsverordnung des Bundes Krankenanstalten nicht als Besucherin oder Besucher betreten. Für besondere Situationen wie auf Intensivstationen, Besuche von Minderjährigen, rund um Geburten sowie in Palliativ- und Verabschiedungssituationen bieten die jeweiligen Abteilungen wie bisher besondere Regelungen im Sinne der PatientInnen und ihrer Angehörigen und Freunde.

Diese Regeln gelten so lange, wie es die aktuelle COVID-Lage erlaubt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neuer LGA-Vorstand Alfred Zens offiziell im Amt

Neuer LGA-Vorstand Alfred Zens offiziell im Amt

Mit 1. April 2022 folgte Alfred Zens als neuer Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur auf Helmut Krenn, der nach fast 50 Jahren im NÖ Gesundheitswesen den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat. Alfred Zens zeichnet nun gemeinsam mit Vorstand Konrad Kogler für die Steuerung der NÖ Kliniken und Pflegezentren in Niederösterreich verantwortlich.

#SchickOhneTschick – ÖGK startet Initiative gegen Zigarettenabfälle

#SchickOhneTschick – ÖGK startet Initiative gegen Zigarettenabfälle

Fotos der eingesammelten Tschickstummel sollen mit dem Hashtag #SchickOhneTschick auf Social Media gepostet werden. Die Aktion wird über den Instagram-Account der ÖGK (@gesundheitskasse_at) und von heimischen Influencern begleitet.

Pflegeoffensive: NÖ setzt auf Anreize und mehr Ausbildungsplätze

Pflegeoffensive: NÖ setzt auf Anreize und mehr Ausbildungsplätze

Zusätzliche Ausbildungsplätze und die Übernahme der Studien- und Ausbildungskosten sollen Ausbildung erleichtern und Pflegekräfte im Land halten.