Farbtreue für die Pathologiebefundung

+++ JVC KENWOOD stellt neues Display und Kalibrierungsset vor +++

Die digitale Pathologie stellt besonders hohe Ansprüche an die Bildqualität und damit an die Monitore. Speziell die exakte Farbwiedergabe stellt eine Herausforderung dar – wohl keine andere Fachdisziplin benötigt für eine sichere Diagnostik eine derartige Präzision.

Diesen Anforderungen entspricht JVC KENWOOD voll mit seinem neuen 24,1 Zoll Farbmonitor JD-C240. „Er ist das Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit“, sagt Marcel Herrmann, Marketing Manager TOTOKU bei JVCKENWOOD. „Dabei zehren wir von den langjährigen Erfahrungen aus dem Profi-Videobereich, gerade was die Farbkalibrierung und -anpassung anbetrifft.“

Im JD-C240 finden sich einige neue, innovative Technologien. Eine ist die Kontrastverstärkung, die eigens für die Bildgebung in der Pathologie entwickelt wurde. Üblicherweise verbessern solche Technologien lediglich den Kontrast und die Dynamik, was allerdings zu einer wenig realistischen Bildwiedergabe führt. „Um dies zu vermeiden, sind wir einen völlig neuen Weg gegangen“, sagt Herrmann. „Die Kontrastverstärkung erkennt Übergänge wie Strukturen und bessert diese auf. Der Rest des Bildes bleibt unangetastet.“

Die Farbverstärkung gibt dem Anwender die volle Kontrolle über die Farbgestaltung zurück. Bisher konnten lediglich rot, grün und blau angepasst werden. „Mit unserem Monitor können die Anwender jede Farbe von RGB oder CMYK auswählen und die Farbsättigung, den Farbton und die Helligkeit anpassen. Zusätzlich kann für jeden Kanal eine Toleranz für die Einstellungen angegeben werden“, erläutert Herrmann die Vorteile der Technologie.

Gleicher Farbeindruck bei allen Displays
Wer die Möglichkeiten eines Monitors allerdings optimal ausnutzen möchte, kommt an einer regelmäßigen Kalibrierung nicht vorbei. Gerade in der Pathologie ist es besonders wichtig, dass das Display alle Farben unverfälscht wiedergibt. Darüber hinaus kommt es darauf an, dass alle Monitore innerhalb eines Workflows die Merkmale gleich anzeigen. „All das unterstützt unser neues Kalibrierungskit CAL016 am JD-C240“, stellt Herrmann heraus. „Damit ermöglichen wir erstmals eine Profilierung aller Displays innerhalb des Krankenhauses und stellen somit einen abteilungsübergreifend einheitlichen Bildeindruck sicher.“ Weiterhin unterstützt das CAL016 auch den 3D Look Up Table des JVC JD-C240.

Über den Bereich Medical Imaging
TOTOKU wurde 1940 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokyo, Japan. Seit 1972 vertreibt das Unternehmen weltweit high-end Display-Lösungen für die medizinische Bildgebung und die Industrie und hat sich bis heute zu einem führenden Anbieter entwickelt. Seine Lösungen sind bekannt für ihre Zuverlässigkeit und den Support nach der Installation.
Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 hat JVC KENWOOD die Informationstechnologie-Sparte von TOTOKU übernommen, zu der auch der Bereich der medizinischen Monitore und Displays gehört. Diese werden nunmehr seit November 2017 unter dem Markennamen JVC vertrieben.
Weitere Informationen zu JVC und TOTOKU

Kontakt JVCKENWOOD Deutschland GmbH
Marcel Herrmann
Marketing Manager – Medical imaging
D-41238 Mönchengladbach
Tel.: +49(0)21 61 / 69 84-180
E-Mail

Pressekontakt ralf buchholz healthcare communications
Ralf Buchholz
D-22525 Hamburg
Tel.: +49(0) 40 / 20 97 68 05
E-Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Rauch hält nichts von Pflege-Gastarbeitern

Rauch hält nichts von Pflege-Gastarbeitern

Qualifizierte Fachkräfte seien "keine Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen", die man "nach Art von Kolonialherren" für ein paar Jahre holen und dann wieder zurückschicken könne, so der Minister.

Verbesserung der Psychiatrischen Akutversorgung und der Gerontopsychiatrie

Verbesserung der Psychiatrischen Akutversorgung und der Gerontopsychiatrie

Die ambulanten Strukturen der Uniklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der PMU erhalten in den nächsten Jahren ein neu geplantes Gebäude schräg gegenüber dem Haus 3.