FH Campus Wien: Elisabeth Haslinger-Baumann ist neue Vizerektorin für Forschung und Entwicklung

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Mit 1. März hat FH-Prof.in Mag.a Dr.in Elisabeth Haslinger-Baumann die Leitung des Vizerektorats für Forschung und Entwicklung übernommen. Die Pflegewissenschaftlerin folgt auf Heimo Sandtner, nunmehr Rektor der FH Campus Wien. Elisabeth Haslinger-Baumann leitet aktuell das Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung und wird es noch bis zur Besetzung ihrer Nachfolge führen.

Die gebürtige Oberösterreicherin Elisabeth Haslinger-Baumann setzte sich unter zahlreichen externen und internen Bewerbungen in einem mehrstufigen Auswahlverfahren durch. „Ich freue mich über das mir entgegen gebrachte Vertrauen und darauf, die FH Campus Wien mitgestalten zu können. Forschung ist nicht nur ein Wirtschafts- oder Wettbewerbsfaktor, sondern hat Einfluss auf unser aller Lebensqualität und bringt uns als Gesellschaft weiter. Diese Haltung liegt allen F&E-Aktivitäten an der FH Campus Wien zugrunde und ist die Basis dafür, nachhaltige Lösungen und Entwicklungen auf den Weg zu bringen“, ist Elisabeth Haslinger-Baumann überzeugt.

Pflegeforschung aufgebaut und bestens vernetzt

Wilhelm Behensky, Vorsitzender der Geschäftsleitung an der FH Campus Wien: „Elisabeth Haslinger-Baumann hat in ihren Forschungsaktivitäten immer die Vernetzung mit unterschiedlichen Disziplinen und starken PartnerInnen gesucht und damit die Angewandte Pflegeforschung in Österreich auf eine neue Stufe und Qualität gehoben. Sie ist bestens verankert in der nationalen und internationalen Forschungswelt und wird unsere Fachhochschule perfekt repräsentieren und mit ihrem ganzheitlichen Blick auf die Forschung unsere F&E-Aktivitäten weiter ausbauen.“

Elisabeth Haslinger-Baumann ist diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, studierte Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Wien und promovierte in Pflegewissenschaft an der UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall in Tirol. Von 1998 bis 2013 war sie im Forschungsinstitut des Roten Kreuzes (Wien) beschäftigt. Seit 2014 ist sie zuständig für Lehre und Forschung an der FH Campus Wien. Sie baute das Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung am Department Angewandte Pflegewissenschaft auf und leitet dieses seit 2019. Elisabeth Haslinger-Baumann ist Projektleiterin von mehreren mono- und interdisziplinären Forschungsprojekten vor allem an der Schnittstelle von Pflege, Gesundheit und Digitalisierung, wie etwa Qualitätssicherung in der 24h Betreuung – 24h QuAALity oder Linked Care – Durchgehende Informationsversorgung in der mobilen Pflege und Betreuung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Menschliches Sehen durch Deep Learning verstehen

Menschliches Sehen durch Deep Learning verstehen

Mithilfe computergestützter Methoden wird in den nächsten fünf Jahren an der Universität Osnabrück das menschliche Sehvermögen aus kognitionswissenschaftlicher Sicht untersucht.