Florentina Christina ist das 500. Baby im Landesklinikum Amstetten

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Am 18. Juli blickte Florentina zum ersten Mal in die Augen der Mutter – so wie bereits 499 weitere Kinder im Jahr 2022. Die leitende Hebamme Petra Riesenhuber betont: „Die Geburtenabteilung im Landesklinikum Amstetten wird sehr geschätzt und gut angenommen. Die Gründe für die hohen Geburtenzahlen sind neben der familiären Atmosphäre auch die individuelle Betreuung durch das Team der Geburtshilfe. Die Hebammen sind gemeinsam mit den Ärzten der Geburtshilfe und den Kinderärzten ein gut aufeinander abgestimmtes Team. Außerdem verfügt das Klinikum über eine Neonatologie mit modernsten medizinischen Überwachungsgeräten für Frühgeburten ab der 32. Schwangerschaftswoche. Damit ist die Betreuung von Risiko-Schwangerschaften und Frühgeburten rund um die Uhr gewährleistet.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Basis zur schnelleren Herstellung künstlicher Haut in Graz entwickelt

Basis zur schnelleren Herstellung künstlicher Haut in Graz entwickelt

Mit der neuen Methode können in Sekunden mehrere Meter der benötigten Fasern hergestellt werden, während die gängigen Methoden im gleichen Zeitraum nur ein paar Zentimeter liefern.

Masern: Neben Fällen in Steiermark und Kärnten auch einer in Wien

Masern: Neben Fällen in Steiermark und Kärnten auch einer in Wien

Der Ausbruch verdeutliche, "wie wichtig die Inanspruchnahme der Impfungen aus dem kostenlosen Impfprogramm ist", erinnerte das Ministerium an die Masern-Mumps-Röteln-Impfung.

Uniklinik für Innere Medizin II zur Herzinsuffizienz-Schwerpunktklinik zertifiziert

Uniklinik für Innere Medizin II zur Herzinsuffizienz-Schwerpunktklinik zertifiziert

Patientinnen und Patienten sowie Medizinerinnen und Mediziner profitieren von der Weiterentwicklung des Fachs