Novartis bestätigte Termin für Sandoz-Börsengang

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Novartis hat den Termin für den Börsengang seiner Generika-Sparte Sandoz am 4. Oktober bestätigt. Am 15. September hatten bereits die Aktionäre der Abspaltung zugestimmt. Darüber hinaus seien nun wichtige behördliche Genehmigungen eingetroffen, darunter die Genehmigung der SIX Exchange Regulation für die Kotierung der Sandoz-Aktien an der Schweizer Börse, wie Novartis am Montag mitteilte.

Die Aktien von Sandoz werden unter dem Kürzel „SDZ“ notiert und gehandelt werden. Sandoz wird nach der Abspaltung von Novartis unter anderem den Indizes SLI und SPI angehören.

Zudem habe sich Sandoz eine Fremdfinanzierung in Höhe von umgerechnet rund 3,75 Millionen US-Dollar (etwa 3,5 Mio. Euro) durch verschiedene Banken gesichert. Diese unterstützen Sandoz auch mit einer revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von 1,25 Milliarden Dollar, welche als nicht in Anspruch genommene Backstop-Fazilität dient, wie es weiter heißt.
In den USA will Novartis ein sogenanntes ADR-Programm mit Hinterlegungsscheinen (American Depositary Receipts) anbieten. Die ADR sollen an der Börse OTCQX gehandelt werden.

Die Abspaltung werde ferner durch die Ausschüttung einer Sachdividende durch Novartis abgeschlossen, die voraussichtlich am 4. Oktober erfolgen soll. Die bestehenden Novartis-Aktionäre sollen – wie schon länger bekannt war – für fünf Novartis-Aktien je eine Sandoz-Aktie erhalten. Das gleiche Verhältnis soll für das ADR-Programm angewendet werden.

(APA/awp/sda/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sinkende Impfstoff-Nachfrage drückte auf Gewinn von Moderna

Sinkende Impfstoff-Nachfrage drückte auf Gewinn von Moderna

Die Bilanz litt vor allem auch unter höheren Kosten. So verdoppelten sich die Betriebsausgaben fast. Für Forschung und Entwicklung gab Moderna um 87 Prozent mehr aus als im Vorjahreszeitraum.

FH Campus Wien: Hans Peter Köllner ist neuer akademischer Lehrgangsleiter im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege

FH Campus Wien: Hans Peter Köllner ist neuer akademischer Lehrgangsleiter im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege

Hans Peter Köllner zeichnet als neuer Leiter für das auf das Berufsfeld Gesundheits- und Krankenpflege maßgeschneiderte akademische Lehrgangsangebot im Department Angewandte Pflegewissenschaft verantwortlich.