Siemens Healthineers zeigt neuen CT-Scanner für schnelle Diagnose

+++ Siemens Healthineers zeigt neuen CT-Scanner für schnelle Diagnose und präzise Interventionen in anspruchsvollen klinischen Bereichen +++

– Der hochauflösende Hochgeschwindigkeits-CT-Scanner Somatom X.ceed mit intelligentem Bedienkonzept vereinfacht die Bildaufnahme für medizinisches Fachpersonal und Patienten.
– Somatom X.ceed erweitert die klinischen Möglichkeiten in anspruchsvollen und rasch wachsenden Bereichen, wie Herzbildgebung und Notfallbildgebung oder CT-geführter Intervention.
– myNeedle Companion unterstützt flexible und schnelle Arbeitsabläufe bei CTgeführten Interventionen.

Siemens Healthineers stellt mit Somatom X.ceed1 einen neuen, hochauflösenden Hochgeschwindigkeits-CT-Scanner (Computertomograph) vor. Dieser ist speziell für besonders anspruchsvolle klinische Einsätze konzipiert, bei denen Zeit und Präzision essenziell sind. Für die automatisierte Anwenderführung zur Unterstützung der Arbeitsabläufe des medizinischen Fachpersonals in kritischen Situationen sind zwei Neuheiten integriert: myExam Companion führt den Anwender durch die Bilderstellung; myNeedle Companion2 unterstützt modalitätsübergreifend die gezielte Planung des Nadelpfads, sowie das lasergestützte Einführen von Nadeln. Daher eignet sich der schnellste Single-Source-CT-Scanner von Siemens Healthineers besonders bei der Entscheidungsfindung in rasch wachsenden klinischen Bereichen wie der Notfallbildgebung, CT-Herzbildgebung und CT-geführten Interventionen. … Lesen Sie hier weiter…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

1.000 Geburt am Klinikum Klagenfurt

1.000 Geburt am Klinikum Klagenfurt

2x2: binnen 24 Stunden erblickten zweimal Zwillinge das Licht der Welt. Eine Geburt war die 1000ste in diesem Jahr. Was das Team rund um Prim. PD Dr. Johannes Lermann, Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt, besonders freut: beide Geburten erfolgten auf natürlichem Wege.

Mit neuer Technik zur individualisierten Knie-Endoprothese

Mit neuer Technik zur individualisierten Knie-Endoprothese

Erstmals können maßgeschneiderte Implantate produziert und in der Knie-Endoprothetik eingesetzt werden. In Kombination mit neuen Methoden der
individualisierten 3D-Operations-Planung sowie Patienten-spezifischer Instrumente ist eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und bessere Belastbarkeit mit einem künstlichen Kniegelenk möglich.