Warnung vor gefälschten Medikamenten

+++ Apothekerkammer sieht gefährliche Bedrohung für die Bevölkerung +++

Den Medikamentenfälschungen bedingungslos den Kampf ansagen. So lautet der Aufruf der Österreichischen Apothekerkammer anlässlich des aktuellen Produktpiraterieberichts 2018, mit dem das Bundesministerium für Finanzen die negativen Auswirkungen des Phänomens Medikamentenfälschungen in alarmierende Zahlen gießt.

Demnach wurden im Vorjahr bei 178 Aufgriffen rund 10.500 Medikamentenplagiate beschlagnahmt, in denen die Zollbehörden nach der EU-Produktpiraterie-Verordnung tätig wurden. „Illegale Medikamente beschränken sich nicht nur auf Marken- oder Patentfälschungen. Der Zoll konnte im Jahr 2018 überdies 2.639 Sendungen mit 1.186.951 anderen illegalen Medikamenten stoppen und aus dem Verkehr ziehen“, heißt es in dem Bericht..… Lesen Sie hier mehr dazu!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

30 Jahre Palliativstation St. Raphael im Göttlicher Heiland Krankenhaus

30 Jahre Palliativstation St. Raphael im Göttlicher Heiland Krankenhaus

Vor 30 Jahren wurde die Palliativstation St. Raphael gegründet. Sie war die erste stationäre Palliativeinrichtung in Österreich. Seither wurden rund 5400 Patientinnen und Patienten im Göttlicher Heiland Krankenhaus behandelt und begleitet.

Abbott-Gewinn sank trotz hoher Nachfrage nach Medizintechnik

Abbott-Gewinn sank trotz hoher Nachfrage nach Medizintechnik

Das Unternehmen erzielte im zweiten Quartal einen Umsatz von 4,3 Milliarden Dollar (3,8 Mrd. Euro) und übertraf damit die Analystenschätzungen von 4,10 Mrd. Dollar.