Wissen versetzt Berge

+++ 15. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenpflege 14.-15.06.2018 – Congress Schladming +++

Die Voraussetzungen in der stationären Altenpflege verändern sich laufend. Um sich den ändernden Rahmenbedingungen anpassen zu können, braucht man Wissen, das Berge versetzen kann. Unter diesem Thema steht auch der 15. Österreichische Kongress für Führungskräfte in der Altenpflege am 14. und 15.06.2018 im Congress Schladming. Veranstalter sind die Landesverbände der Steiermark, die ARGE Heime Steiermark – Verband der steirischen Führungskräfte in der Long-Term Care, der Landesverband Altenpflege Steiermark, gemeinsam mit Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs.

Klicken Sie sich durch die Webpage des Kongresses, lassen Sie sich inspireren von interessanten Referaten und spannenden, hochkarätigen Vortragenden.

Der Galaabend am ersten Kongresstag gilt als Höhepunkt des Führungskräftekongresses. Hier können in gemütlicher Atmosphäre und bei einem ansprechenden Rahmenprogramm, Kontakte geknüpft und Herausforderungen in der Langzeitpflege diskutiert werden. Die Gäste erwartet ein entspannter Abend auf der Schafalm auf ca. 1800 m Höhe.

Teilnahmegebühr: € 390,- (exkl. 10% Mwst.)

Programmübersicht
Anmeldung

Wir danken den Sponsoren für Ihre Unterstützung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Arzneimittel-Lieferengpässe nur längerfristig lösbar

Arzneimittel-Lieferengpässe nur längerfristig lösbar

Rund 600 Arzneimittel sind in Österreich derzeit laut Register der AGES nur eingeschränkt oder nicht lieferbar. igitalisierung und bessere Lagerhaltung könnten die Situation aber wesentlich entschärfen.

Embryomodell vs. Embryo: Forscher plädieren für neuen Ethik-Rahmen

Embryomodell vs. Embryo: Forscher plädieren für neuen Ethik-Rahmen

Fortschritte auf dem Gebiet der "Embryomodelle" verlangen nach neuen ethischen Grenzziehungen. Ab wann also ist ein zu Test-Zwecken geschaffenes Zell-Ensemle schutzwürdig?

Kampf gegen das Rauchen: WHO berichtet von Fortschritten

Kampf gegen das Rauchen: WHO berichtet von Fortschritten

Inzwischen lebten laut WHO 5,6 Milliarden Menschen in Ländern, die wenigstens eine der von der WHO empfohlenen Maßnahmen zum Schutz von Nichtrauchern umgesetzt haben.