ACENDIO-Jahrestagung in St. Pölten: Internationales Netzwerken zur Pflegeausbildung

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Das Internationale Netzwerk für Pflegeausbildung ACENDIO hat an der FH St. Pölten ihren ersten Biennial Workshop und ihre Generalversammlung 2022 abgehalten. Thema waren „Hot eHealth topcis to make nursing visible”.

Rund 60 Personen aus der Pflegepraxis und der Hochschullehre, Pflegewissenschafterinnen, Pflege-Studierende und Pflege-Informatikerinnen haben an der Tagung teilgenommen. Thema einer eHealth-Arbeitsgruppe bei der Veranstaltung war etwa das evidenzbasierte Implementieren einer einheitlichen Pflegefachsprache in die elektronische Gesundheitsakte.

Netzwerk für Pflegepraxis

ACENDIO fördert ein gemeinsames europäisches Netzwerk für die Entwicklung der Pflegepraxis durch den Einsatz von standardisierten Pflegefachsprachen und Pflegeinformationssystemen. Der Studiengang Gesundheits- und KrankenpflegePLUS der FH St. Pölten ist institutionelles Mitglied bei ACENDIO.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass in der Pflege internationale Veranstaltungen nach Österreich kommen. Daher freut es uns besonders, dass wir das Treffen an die FH St. Pölten einladen und diesen wichtigen Austausch unterstützen konnten“, erklärt Manuel Schwanda, stellvertretender Leiter des Studiengangs Gesundheits- und KrankenpflegePLUS der FH St. Pölten.

„Wir danken der FH St. Pölten für die Gastfreundschaft und sind stolz, mit Anwesenden aus 15 Ländern – unter anderem auch aus Südamerika und Afrika – hier tagen zu dürfen“, sagt ACENDIO-Präsidentin Maria Müller-Staub.

„Dass in den Pflegestudiengängen der FH St. Pölten die Pflegefachsprache ein zentrales Lehrthema ist, fördert deren Verbreitung sowie unsere Zusammenarbeit“, ergänzt ACENDIO-Vizepräsidentin Claudia Leoni-Scheiber.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

AHS will mit Schwerpunkt für Gesundheitsberuf begeistern

AHS will mit Schwerpunkt für Gesundheitsberuf begeistern

Matura und Erfahrung in diversen Berufen des Gesundheitswesens sammeln - das wird ab dem kommenden Herbst im Grazer BG/BRG Oeversee für Oberstufenschüler möglich sein. Die Grazer AHS bietet als einziges Gymnasium in der Steiermark ein Realgymnasium mit Gesundheitszweig an. Am Programm stehen 16 Module im schulautonomen Pflichtgegenstand Health-Care-Science und ein zweiwöchiges Praktikum zu Beginn der siebenten Klasse.

Neues aus der Welt der Gesundheits[shy]wirtschaft im Juli 2023

Neues aus der Welt der Gesundheits­wirtschaft im Juli 2023

Warum „grotesk“ das Wort des 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses ist, wer in den zwei Kongresstagen Klartext über die Zukunft des Gesundheitssystems gesprochen hat und welche Bilanz Veranstalter Alois Sillaber aus dem gut besuchten Kongress im vergangenen Juni zieht? Ein Rückblick auf den ÖGWK 2023 in Wort und Bild.

Hollabrunn: Prüfung mit Simulationspatienten in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

Hollabrunn: Prüfung mit Simulationspatienten in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

In der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Hollabrunn wird - zusätzlich zum klassischen Unterricht - ein simulationsbasiertes Ausbildungs- und Prüfungsformat im Rahmen der Pflegeassistenz-Ausbildung angeboten. Dadurch wird die praktische Ausbildung hinsichtlich Patientinnen- und Patientenkontakt optimal vorbereitet und ergänzt.