Ärzte fordern Gratis-Tests für bessere Diagnostik

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die Behandlung von Erkrankungen mit durchaus ähnlichen Symptomen im Frühstadium – insbesondere Keuchhusten, Pneumokokken, RSV, Covid, Influenza, Streptokokken, Mykoplasmen – ergäbe sich erst aus einer eindeutigen Diagnostik mittels einfacher ärztlich durchgeführter Tests. Diese müssen bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten ohne Einschränkungen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, forderte deren Bundeskurie.

Damit Politik und Kasse im Herbst und Winter „nicht wieder überrascht werden, verzweifelt vor den Infektionswellen kapitulieren und Menschen leiden“, müssten wir uns jetzt vorbereiten. Unabhängig von der medizinischen Notwendigkeit ortet die Bundeskurie niedergelassene Ärzte darin auch einen deutlichen volkswirtschaftlichen Nutzen.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ärztemangel: Jungärzte in der Lehrpraxis wollen in den Wiener Spitälern unterstützen

Ärztemangel: Jungärzte in der Lehrpraxis wollen in den Wiener Spitälern unterstützen

Dienstausfälle in den Krankenhäusern können nicht mehr ausreichend nachbesetzt werden - Ärztekammer sieht Handlungsbedarf beim Wiener Gesundheitsverbund Dienstausfälle in den Krankenhäusern können nicht mehr ausreichend nachbesetzt werden - Ärztekammer sieht Handlungsbedarf beim Wiener Gesundheitsverbund.

Indien: Novavax und Serum Institute of India erhalten Notfallzulassung für Covid-19-Impfstoff

Indien: Novavax und Serum Institute of India erhalten Notfallzulassung für Covid-19-Impfstoff

Der Impfstoff benötigt eine Standardkühlung von 2 bis 8 Grad und könnte damit die Versorgung schwer zugänglicher Gebiete sichern.