Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld kann jetzt online beantragt werden

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Seit Jahresbeginn kann auch der Antrag auf Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld für einkommensschwache Elternteile bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) online gestellt werden. Damit stehen nunmehr alle Anträge im Zusammenhang mit Kinderbetreuungsgeld und Familienzeitbonus in digitaler Form zur Verfügung und wird eine einfache, niederschwellige Antragstellung und Abwicklung sichergestellt.

Für die Antragstellung wird lediglich eine Handysignatur bzw. Bürgerkarte benötigt. Seit 01.01.2022 wurden bereits 10% aller Anträge auf Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld online eingereicht. Generell wird die Antragstellung im Bereich Kinderbetreuungsgeld und Familienzeitbonus bereits zu 32 Prozent online abgewickelt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ÖGK erleichtert Zugänge zu Therapien

ÖGK erleichtert Zugänge zu Therapien

Konkret wurde etwa die Bewilligungspflicht für die Verschreibung von physio- und ergotherapeutischen sowie logopädischen Behandlungen bis 30. Juni 2025 ausgesetzt. Eine Neuerung gibt es auch bei Bewilligungen im Fall von chronischen Erkrankungen mit intensivem Therapiebedarf.

EMA warnt vor schwindender Wirkung von Corona-Medikamenten

EMA warnt vor schwindender Wirkung von Corona-Medikamenten

Labortests hätten gezeigt, dass die betroffenen Präparate "wenig wirksam bei der Neutralisierung der Omikron-Subvarianten BA.4.6, BA.2.75.2 und XBB" seien.