Biontech meldete Fortschritte bei Lungenkrebs-Medikament

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Das deutsche Pharmaunternehmen Biontech hat Fortschritte bei einem Medikament gegen Lungenkrebs erzielt. Zwischenergebnisse einer Studie der Phase 1/2 hätten ermutigende Signale gezeigt, teilte das Unternehmen mit. Die Daten deuteten darauf hin, dass das Mittel auch bei solchen Patienten wirkt, bei denen die übliche Behandlung keine Erfolge erzielt habe. Zugleich sei das Sicherheitsprofil kontrollierbar.

Biontech entwickelt den Antikörper BNT316/ONC-392 gegen nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom zusammen mit dem US-Hersteller OncoC4. Die Firmen streben an, im dritten Quartal mit einer Phase-3-Studie zu beginnen, die Voraussetzung für eine Zulassung ist. Lungenkrebs ist die am häufigsten diagnostizierte bösartige Krebsart und verursacht weltweit die meisten Krebs-Todesfälle.

Die Phase 1/2-Studie finden Sie hier.

Die Zusätzliche Phase 2-Studie finden sie hier.

(APA/Reuters/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wiener Ordensspitäler: KH der Barmherzigen Brüder Wien solidarisch mit Menschen mit und ohne Krankenversicherung

Wiener Ordensspitäler: KH der Barmherzigen Brüder Wien solidarisch mit Menschen mit und ohne Krankenversicherung

14.500 Patienten ohne Versicherung im Jahr 2021 behandelt.

China bezeichnet WHO-Kritik als „respektlos“

China bezeichnet WHO-Kritik als „respektlos“

Kritik sei "beleidigend und respektlos", so der Leiter des chinesischen Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention. Die WHO hatte zuvor "mangelnde Offenlegung von Daten" kritisiert.