Evotec: Strategischer Fahrplan für Präzisionsmedizin

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Auf dem virtuellen Capital Markets Day hat Evotec SE präsentiert, wie durch künstliche Intelligenz („KI“) und maschinelles Lernen („ML“) gestützte Präzisionstechnologien die Erfolgswahrscheinlichkeit (Probability of Success, „PoS“) einer Zulassung von Medikamenten langfristig erhöht wird. Um die Leistungsfähigkeit molekularer Daten nutzbar zu machen, bringt Evotec die molekulare Patientendatenbank E.MPD auf den Markt. E.MPD ist eine der größten und hochwertigsten molekularen Datenbanken der Welt.

Evotecs integrierte Technologieplattformen zeigen, dass der beste Weg zur effektiven Behandlung von Krankheiten in der Identifizierung der zugrundeliegenden Krankheitsmechanismen und der am besten geeigneten Therapie auf der Grundlage molekularer Daten besteht, die alle experimentellen Prozesse in Richtung einer frühen Krankheitsrelevanz lenken. Daher sind Datenaggregation, -integration und die präzise Analyse von Daten der Schlüssel zu einer effektiven und bezahlbaren Medizin der Zukunft.

Datengesteuerte Partnerschaften

Mit E.MPD integriert Evotec ein weiteres wichtiges Angebot in ihre datengetriebene F&E-Autobahn. E.MPD wird als Rückgrat für datengesteuerte Partnerschaften dienen, die zu innovativen neuen Medikamenten und einer besseren Patientenstratifizierung führen und möglicherweise auch den Weg zu einem neuen Paradigma einer effektiveren diagnostischen und präventiven Gesundheitsversorgung ebnen wird. Durch das Sammeln und Analysieren von Patientendaten in Kombination mit KI/ML-Tools ist Evotec in der Lage, sowohl Sicherheits- als auch Wirksamkeitsindikatoren in der Arzneimittelentwicklung besser vorherzusagen.

Auf dem Capital Markets Day gibt Evotec auch einen Überblick über ihre einzigartige Geschäftsstrategie, die weltweit führende Präzisionsmedizin-Plattform für die modalitätsagnostische Entwicklung innovativer Therapieansätzen zu werden. Aufbauend auf Partnerschaften führt diese Strategie zu einer umfangreichen „Co-owned Pipeline“.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neuer LGA-Vorstand Alfred Zens offiziell im Amt

Neuer LGA-Vorstand Alfred Zens offiziell im Amt

Mit 1. April 2022 folgte Alfred Zens als neuer Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur auf Helmut Krenn, der nach fast 50 Jahren im NÖ Gesundheitswesen den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat. Alfred Zens zeichnet nun gemeinsam mit Vorstand Konrad Kogler für die Steuerung der NÖ Kliniken und Pflegezentren in Niederösterreich verantwortlich.