http://www.dmea.de

+++ Nachwuchs trifft Gesundheits-IT +++

– Am 27. Mai 2021 widmet die DMEA dem IT-Nachwuchs einen eigenen digitalen Programmtag
– Ein Highlight des Tages ist die Verleihung des DMEA-Nachwuchspreises für die besten studentischen Arbeiten
– Ab sofort & bis zum 18.05. läuft das Voting für den Publikumspreis auf dem DMEA-YouTube-Kanal

Von Videosprechstunden bis hin zu Apps aufs Rezept: Die Digitalisierung ist mittlerweile auch im deutschen Gesundheitswesen angekommen und erfährt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie neuen Schub. Damit all diese Projekte gelingen, braucht es kluge Köpfe, welche die Software, Apps und IT dahinter entwerfen, verbessern und managen. Deshalb lädt die DMEA – als zentrale Plattform für die Digitalisierung des Gesundheitswesens – Schülerinnen und Schüler, Studierende und Young Professionals zum Treffen mit der Branche ein.

Dem DMEA-Nachwuchsprogramm wird dabei in diesem Jahr am 27. Mai ein ganzer Tag gewidmet. Die Nachwuchskräfte erwartet ein Programm aus Gesprächsrunden und Vorträgen sowie zahlreichen Möglichkeiten, sich mit Unternehmen zu vernetzen und Kontakte für Abschlussarbeiten, Praktika oder Jobs zu knüpfen. Die Teilnahme ist dabei für alle Interessierten kostenlos. …Lesen Sie hier weiter!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ÖÄK-Mayer: „Bei Versorgung mit Medizinprodukten in keinerlei Abhängigkeit begeben“

ÖÄK-Mayer: „Bei Versorgung mit Medizinprodukten in keinerlei Abhängigkeit begeben“

Der Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer übt Kritik am Verkauf des Medizingeschäfts von Semperit nach Asien.

med.Logistica lädt nach Leipzig

med.Logistica lädt nach Leipzig

Der Kongress mit zirka 80 Vorträgen, Seminaren und Workshops widmet sich umfassend den Themen Logistik und Prozessmanagement im Krankenhaus, und in der Fachausstellung präsentieren rund 90 Unternehmen aus sieben Ländern neueste Entwicklungen für die Branche.

Salzburg baut Mensch-Maschine-Forschung aus

Salzburg baut Mensch-Maschine-Forschung aus

Das neue „Triple I Lab“ in Salzburg ist eine Kooperation zwischen AIT und Paris Lodron Universität Salzburg. Es soll existierende Technologien erforschen und neue Technologien in Folge anwendbarer machen.