Merck & Co schluckt Biotechfirma Caraway

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der US-Pharmakonzern Merck & Co will das Biotechunternehmen Caraway Therapeutics für bis zu 610 Mio. Dollar (558 Mio. Euro) komplett übernehmen. Über eine Tochtergesellschaft wird Merck & Co alle ausstehenden Aktien von Caraway gegen eine Vorauszahlung erwerben, hinzu kommen erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Seit 2018 ist Merck & Co bereits an Caraway beteiligt, über die Höhe des Anteils machte das Unternehmen allerdings keine Angaben. Mit dem Zukauf will Merck & Co seine Pipeline an Medikamenten zur Behandlung von Krankheiten des Nervensystems ausbauen. Das Portfolio von Caraway umfasst Wirkstoffe zur Behandlungen von neurodegenerativen und seltenen Krankheiten, einschließlich Parkinson. Sie befinden sich alle noch im frühen Stadium der präklinischen Entwicklung.

(APA/Reuters/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Merck will Kinderwunschbehandlungen von Beschäftigten zahlen

Merck will Kinderwunschbehandlungen von Beschäftigten zahlen

Das deutsche Unternehmen will ab Oktober ein Programm zur finanziellen Unterstützung der Mitarbeitenden bei Kinderwunschbehandlungen starten. Das Programm soll allgemeine Behandlungen von Fruchtbarkeitstests, Hormontherapien bis hin zu In-Vitro-Fertilisationsbehandlungen umfassen.

Österreichischer Krebsreport – Fortschritte, aber auch Vorsorgebedarf

Österreichischer Krebsreport – Fortschritte, aber auch Vorsorgebedarf

Laut dem Bericht wären die Hälfte aller Krebs-Todesfälle durch bessere Vorsorge vermeidbar. Denn: Die beste Krebstherapie sei, ihn nicht zu bekommen, so Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe.

Novartis lagert Life-Science-Park Rheintal aus

Novartis lagert Life-Science-Park Rheintal aus

Immobilien, infrastrukturbezogene Vermögenswerte und Dienstleistungen im Life-Science-Park Rheintal sollen bis Ende des vierten Quartals 2023 an den deutschen Industrieparkbetreiber Getec übertragen werden.