Neue Personalchefin bei den Barmherzigen Brüdern Wien

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Mit Anfang des Jahres hat Frau Mag.a Martina Rupp-Waldsam die Funktion als neue Leiterin der Personalabteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Wien übernommen. Die 51-jährige Juristin war zuvor rund 20 Jahre bei Austro Control GmbH in verschiedenen Positionen tätig. Die letzten Jahre verantwortete sie dort die Personalagenden.

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien ist mit rund 1000 Beschäftigten einer der größten Arbeitergeber in Wien. Das Ordenskrankenhaus verfügt über 411 Betten und versorgt jährlich rund 32.000 stationäre und 140.000 ambulante Patienten.

Frau Mag.a Rupp-Waldsam verfügt über umfassende Kenntnisse im Bereich Personalwesen und Human Ressource. Ihre besonderen Schwerpunkte liegen bei den Themen Arbeitsrecht, Personalplanung, Recruiting und Personalentwicklung. Der Gesamtleiter des ältesten Ordenskrankenhauses in Wien, Dir. Ivan Jukić, MAS, freut sich über die Neubesetzung: „Wir haben eine erfahrene HR-Spezialistin gewonnen. Wir freuen uns mit ihr gemeinsam neue Personalprozess voranbringen und umsetzen zu können Für die Zukunft wünsche ich Frau Rupp-Waldsam alles Gute und gutes Gelingen“.

„Mein erster Eindruck ist, dass das Ordenskrankenhaus von einer familiären und teamorientierten Atmosphäre geprägt ist. Motivierte Mitarbeiter*innen sind der bedeutendsten Erfolgsfaktor und entscheidend für die Qualität und Effizienz der zu erbringenden Dienstleistungen. Ich freue mich sehr die Zukunft des Krankenhauses aktiv mitgestalten zu dürfen“, so die neue Personalleiterin Frau Mag.a Rupp-Waldsam.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Europäische Kommission erteilt bedingte Marktzulassung für COVID-19-Impfstoff von Novavax

Europäische Kommission erteilt bedingte Marktzulassung für COVID-19-Impfstoff von Novavax

Der COVID-19-Impfstoff Nuvaxovid ist der erste proteinbasierte COVID-19-Impfstoff, der in Europa zugelassen ist
Novavax und die Europäische Kommission haben einen Vorabkaufvertrag für bis zu 200 Millionen Dosen angekündigt.

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) „Made in Hamburg“

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) „Made in Hamburg“

Das Unternehmen aidhere wurde 2019 gegründet und plant, bis 2025 einer der größten Entwickler und Anbieter digitaler Therapeutika in Europa zu werden. Mehr als 250.000 Patientinnen und Patienten sollen dann von digitalen Gesundheitsanwendungen profitieren.