Noch mehr Qualität für die Mammografiebefundung

+++ JVC bringt verbessertes Graustufendisplay heraus +++ MS55i2 Plus das Nachfolgemodell +++

Das Graustufendisplay MS55i2 von TOTOKU, heute JVC, war eines der Erfolgsmodelle des Unternehmens 2016 und 2017. Mit der LED-Hintergrundbeleuchtung spart das Displays 15 Prozent Strom im Vergleich zum Vorgängermodell und hat eine doppelt so lange Lebensdauer. Zudem sinkt der CO2-Ausstoß bei der Energieerzeugung. Durch den Einsatz des Independent Sub-pixel Driving (ISD), bei dem jedes Subpixel des LCD-Displays separat angesteuert wird, erreicht der Monitor eine Auflösung von 15 Megapixeln.

Nun kommt mit dem MS55i2 Plus das Nachfolgemodell auf den Markt. Der 21,3-Zoll-Monochrom-Monitor weist alle Features des alten Modells auf und ist für den Einsatz in der Mammografie und Tomosynthese optimiert. Neu ist die hohe Leuchtdichte von 1.000cd/m². „Der damit verbundene höhere Kontrast verbessert den Graustufenwert, der identifiziert werden kann, und die visuelle Kontrastauflösung“, erläutert Marcel Herrmann, Marketing Manager TOTOKU bei JVCKENWOOD. Das kommt dem Befunder speziell bei der Mammografie entgegen, da er das Gewebe der weiblichen Brust besser beurteilen und Mikrokalk noch verlässlicher diagnostizieren kann. Hinzu kommt, dass er ein besseres Gespür für die Tiefe des Läsionsbereiches in Bildern mit hoher Brustdrüsendichte entwickeln kann.

Automatischer Helligkeitsausgleich
Das MS55i2 Plus ist das erstes Graustufendisplays mit Auto Text Mode. „Für Farbdisplays haben Anwender eine stetig höhere Helligkeit gefordert, die allerdings in einigen Fällen auch störend ist. Gerade bei der Textverarbeitung, etwa dem Erstellen eines Röntgenbefundes, blendet der Monitor den Arzt sehr stark“, so Herrmann. „Unser automatischer Textmodus erkennt Textfenster oder
sonstige helle Bereiche innerhalb des Bildes, die dann automatisch gedimmt werden.“ Bereiche außerhalb werden nicht angepasst und „naturgetreu“ dargestellt – alles ohne Intervention durch den Nutzer.

Daneben gewährleistet das Lambda Sentinel eine äußerst präzise und stabile Helligkeit. Ein Frontsensor auf der Vorderseite des Monitors misst dazu stetig die Displayhelligkeit. Ebenfalls automatisiert stellt der MS55i2 Plus eine gleichmäßige Helligkeit über den gesamten Monitor her, was zu einem stets gleichförmigen Bildeindruck für den Befunder führt.

Über den Bereich Medical Imaging
TOTOKU wurde 1940 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokyo, Japan. Seit 1972 vertreibt das Unternehmen weltweit high-end Display-Lösungen für die medizinische Bildgebung und die Industrie und hat sich bis heute zu einem führenden Anbieter entwickelt. Seine Lösungen sind bekannt für ihre Zuverlässigkeit und den Support nach der Installation.
Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 hat JVC KENWOOD die Informationstechnologie-Sparte von TOTOKU übernommen, zu der auch der Bereich der medizinischen Monitore und Displays gehört. Diese werden nunmehr seit November 2017 unter dem Markennamen JVC vertrieben.
Weitere Informationen zu JVC und TOTOKU

Kontakt JVCKENWOOD Deutschland GmbH
Marcel Herrmann
Marketing Manager – Medical imaging
D-41238 Mönchengladbach
Tel.: +49(0)21 61 / 69 84-180
E-Mail

Pressekontakt ralf buchholz healthcare communications
Ralf Buchholz
D-22525 Hamburg
Tel.: +49(0) 40 / 20 97 68 05
E-Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mangelernährung als Diagnose

Mangelernährung als Diagnose

Mangelernährung ist ein besonders bei kranken und älteren Menschen weit verbreitetes Phänomen: Rund 35 Prozent aller SpitalspatientInnen sind mangelernährt. Für weitere 45 Prozent ist das Risiko, aufgrund ihres Gesundheitszustandes eine Mangelernährung zu entwickeln, sehr hoch. Umso wichtiger ist eine klare Diagnose.