Pflege in Zeiten von Corona: Höchste Standards und größtes Engagement bei SeneCura

+++ „Näher am Menschen“ als gelebte SeneCura-Philosophie – trotz Sicherheitsabständen und Besuchsverbot +++

Innerhalb weniger Tage hat sich der Alltag in den österreichischen Pflegeeinrichtungen durch das Corona-Virus und die damit verbundenen Vorschriften der Regierung verändert. In den SeneCura Standorten, in denen höchste Hygienestandards und strikte Schutzmaßnahmen bereits vor den behördlichen Einschränkungen gelebte Praxis waren, gelten seit 13. März Besuchsverbote für die Angehörigen der Seniorinnen und Senioren. Zahlreiche Aktionen und das enorm hohe Engagement der Mitarbeiter/innen in ganz Österreich sorgen dennoch dafür, dass die Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner weiterhin gesichert ist und die Seniorinnen und Senioren in den SeneCura Häusern trotz ‚Social Distancing’ weiterhin „Näher am Menschen“ sind – mit Videotelefonaten, Grußbotschaften und kreativen Aktivitäten.… Lesen Sie hier weiter!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vorarlberg: Betrugs-Ermittlungen in der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft

Vorarlberg: Betrugs-Ermittlungen in der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft

Die Staatsanwaltschaft Feldkirch ermittelt im Zusammenhang mit der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft wegen schweren Betrugs mit einer Schadenssumme in Millionenhöhe. Es geht um manipulierte Rechnungen. Fünf Personen sollen festgenommen worden sein.

WHO bereitet sich auf mögliche Gesundheitskrise im Libanon vor

WHO bereitet sich auf mögliche Gesundheitskrise im Libanon vor

Seit Ende 2019 steckt der Mittelmeerstaat in der schlimmsten Wirtschafts- und Finanzkrise seiner Geschichte. Seitdem ist auch das Gesundheitssystem stark angeschlagen. Seit den Terrorattacken der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas auf Israel wächst nun auch die Gefahr eines offenen Krieges zwischen Israel und dem Libanon.