Belegspital haftet für Behandlungsfehler des Anästhesisten

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Monika Ploier

Ein Patient verlangt von einem Belegspital Schmerzensgeld aufgrund eines behaupteten Narkosefehlers. Das Belegspital sieht die Verantwortung allein in der Sphäre der operierenden Belegärztin. Der OGH gibt dem Kläger recht.

Bitte melden Sie sich an, um den gesamten Beitrag zu lesen.

nach Login weiterlesen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Weiterlesen

Patientensicherheit: Best Practice als lehrreiches Beispiel

Die „Initiative Patient*innensicherheit Steiermark“ (IPS) des Gesundheitsfonds Steiermark vereint ihre Mitgliedsorganisationen – alle steirischen Fondsspitäler und Einrichtungen der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt AUVA – seit 2010 im praxisorientierten Streben nach verbesserter Patientensicherheit.