Roche erhält EU-Zulassung für Krebsmittel Columvi

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die EU-Kommission hat das Krebsmittel Columvi (Glofitamab) von Roche zugelassen. Die Arznei wird zur Behandlung erwachsener Patienten mit einer bestimmten Form von Lymphkrebs (diffus grosszelliges B-Zell-Lymphom; DLBCL) eingesetzt, nachdem sie bereits zwei oder mehr systemische Therapielinien erhalten haben.

DLBCL ist laut Roche-Communiqué vom Dienstag eine aggressive und schnell wachsende Form des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) und eine der häufigsten Blutkrebsarten bei Erwachsenen.

Columvi sei damit der erste Antikörper seiner Art mit fester Wirkdauer, der für die Behandlung von Patienten mit einem aggressiven Lymphom zur Verfügung steht, die bereits mehrere Behandlungen erhalten haben, teilte Roche weiter mit. Erst vor knapp einem Monat hatte Roche die US-Zulassung für diese Krebsbehandlung erhalten. Seinerzeit hatten Analysten sehr wohlwollend reagiert und Columvi als eine echte Alternative zu anderen Behandlungsarten wie etwa einer personalisierten CAR-T-Zelltherapie bezeichnet.

(APA/BSD/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

WuXi Vaccines erhält das erste GMP-Zertifikat für QC Potency Lab von irischer Aufsichtsbehörde

WuXi Vaccines erhält das erste GMP-Zertifikat für QC Potency Lab von irischer Aufsichtsbehörde

Der Schritt gilt als entscheidend für WuXi Vaccines. Das Unternehmen plant die Produktion in seiner Anlage in Dundalk.

Mediziner zieht es immer mehr zum Facharzt-Job

Mediziner zieht es immer mehr zum Facharzt-Job

Laut Statistik Austria entscheiden sich immer mehr Mediziner für den potenziell lukrativeren Job als Facharzt, während die Zahl der Allgemeinmediziner pro 100.000 Einwohner in den vergangenen fünf Jahren rapide abgenommen hat.