Roche verklagt Biogen in den USA wegen Biosimilar

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat zusammen mit zwei Tochterfirmen in den USA eine Klage gegen das Biotechunternehmen Biogen eingereicht. Roche sowie Genentech und Chugai Pharmaceutical beschuldigen den US-Konkurrenten, bei einem geplanten Biosimilar des Roche-Medikaments Actemra mehrere ihrer US-Patente verletzt zu haben. Biogen wollte sich dazu am Freitag nicht äußern. Die Klage wurde beim Bundesbezirksgericht in Massachusetts eingereicht.

Roche erzielte im vergangenen Jahr mit dem zur Behandlung von rheumatoider Arthritis und weiteren Krankheiten eingesetzten Medikament Actemra weltweit einen Umsatz von 2,7 Milliarden Franken (2,80 Mrd. Euro). Die Verkäufe waren allerdings gegenüber 2021 um 22 Prozent gesunken, insbesondere weil die Nachfrage nach dem Medikament zur Behandlung von Covid-19 zurückgegangen war.

(APA/ag/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Rauch: Beschränkungen bei Spitalsarzt-Nebenjobs vorstellbar

Rauch: Beschränkungen bei Spitalsarzt-Nebenjobs vorstellbar

Der Gesundheitsminister schließt sich der Kritik von ÖGK-ArbeitnehmerInnen-Obmann Huss an. Die Ärztekammer lehnt die Vorschläge des Ministers ab.

Weitere Aufstockung der Studienplätze am Studiengang Hebamme

Weitere Aufstockung der Studienplätze am Studiengang Hebamme

An der FH Gesundheitsberufe OÖ wird die Anzahl der Studienplätze laufend an den Bedarf angepasst. Für das Wintersemester 2022/23 ist die nächste Erweiterung geplant.

Ärztekammer: „Datensümpfe müssen endlich trockengelegt werden“

Ärztekammer: „Datensümpfe müssen endlich trockengelegt werden“

Transparente und konsequente Aufklärung der jüngsten Skandale um Gesundheitsdaten fordert die Bundeskurie niedergelassene Ärzte.