Uniklinik Krems: Dietmar Dammerer übernimmt Orthopädie und Traumatologie

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

„Die ganzheitliche Versorgung unserer Patientinnen und Patienten steht im Mittelpunkt, diesen Anspruch stelle ich an mich selbst, genauso wie an das gesamte Team“, so Primar Dietmar Dammerer. Der 37-Jährige hat mit 1. Februar 2022 die klinische Abteilung für Orthopädie und Traumatologie übernommen und ist somit Leiter der, gemessen an der Bettenzahl, größten Abteilung im Universitätsklinikum Krems mit insgesamt 85 Betten. Als ausgebildeter Orthopäde mit einer zusätzlichen unfallchirurgischen Ausbildung teilt er seine Leidenschaft für beide Fächer gleichermaßen und bringt somit die besten Voraussetzungen für die Leitung der erst kürzlich zusammengeführten Abteilungen Orthopädie und Unfallchirurgie mit. Die durch die Zusammenlegung entstandenen Synergien möchte er auch im Aufbau einer gemeinsamen, gestärkten Ambulanzstruktur nutzen.

Doch eigentlich hätte die Karriere des gebürtigen Mostviertlers ganz anders aussehen sollen: In Innsbruck inskribierte er sich direkt nach der Schule für die Lehramtsfächer Sport und Biologie, um später als Lehrer zu arbeiten. Kurze Zeit später entschied er sich spontan, doch Medizin zu studieren. Im Zuge seiner Assistenzarzt-Zeit absolvierte Primar Dammerer sein Biomechanik-Studium, welches er mit einem PhD abschloss und beendete parallel seine Ausbildung an der Donau Universität Krems mit einem Master in „Advanced Orthopedics and Traumatology“. Nach Abschluss seiner Facharzt-Ausbildung vermittelte er nicht nur Studierenden sein Wissen als Lehrender an der Medizinischen Universität in Innsbruck, sondern brachte als Referent im Rahmen des Mini-Med-Studiums aktuelle medizinische Themen einem breiten Teil der Öffentlichkeit näher, um so seinen ganz persönlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge, sowie der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu leisten.

Große Pläne für die neue Abteilung

„Medizin ist kein Stillstand, Medizin bedeutet ständiger Fortschritt. Der Wissenszuwachs in diesem Bereich ist enorm, cirka alle 70 Tage verdoppelt sich das medizinische Wissen*.“ betont Primar Dammerer, welcher große Pläne für die klinische Abteilung für Orthopädie und Traumatologie in seiner Leitungsfunktion mitbringt. Als spezialisierter Orthopäde in den Bereichen der Endoprothetik und der Tumororthopädie möchte er vor allem minimal-invasive bzw. muskelschonende Operationstechnik nach Krems bringen, um somit PatientInnen, welche einen künstlichen Gelenksersatz benötigen, schnell und unkompliziert behandeln zu können. Die Versorgung von PatientInnen mit Knochenkrebs, sowie die Versorgung von Metastasen soll als konkreter Schwerpunkt an der Abteilung aufgegriffen werden. Große Pläne erwartet auch sein neues Team: So strebt der Primar 6 klinische Teams mit regionen-spezifischen Schwerpunkten wie der künstliche Gelenksersatz (Prothesen), Wirbelsäule, Gelenkserhalt, oder Forschung an.

„Gerade in einem Universitätsklinikum spielt die Stärkung der Wissenschaft eine bedeutende Rolle. Regelmäßige Forschung hilft nicht nur den MedizinerInnen auf dem neuesten Stand zu bleiben, sondern kommt vor allem auch unseren PatientInnen zugute.“, erklärt Primar Dietmar Dammerer, welcher selbst bereits über 80 Publikationen zu fachspezifischen Themen veröffentlichte und hierfür die Wissenschaftspreise der European Hip Society im Jahr 2021, der Vereinigung der Kinderorthopädie im Jahr 2020 und der European Musculo-Skeletal Oncology Society erhielt. „In meinem Team befinden sich außergewöhnliche und sehr idealistische Personen, welche hochrangige Zertifikate zB im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie, oder der Fußorthopädie erhalten haben. Dieses Engagement möchte ich ausdrücklich unterstützen und vor allem fördern.“ betont Primar Dietmar Dammerer überzeugt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neue Möglichkeit zur bioptischen Brustuntersuchung im LKH Rottenmann

Neue Möglichkeit zur bioptischen Brustuntersuchung im LKH Rottenmann

Ab sofort steht im Radiologischen Institut des Standortes Rottenmann eine Einrichtung zur röntgengesteuerten (stereotaktischen) Biopsie der Brustdrüse zur Verfügung.

Jugendrotkreuz-Webinar zur Corona-Schutzimpfung für Volksschulen und Elementarpädagogik

Jugendrotkreuz-Webinar zur Corona-Schutzimpfung für Volksschulen und Elementarpädagogik

Die Webinare sollen "mit gesicherten Informationen Zweifel ausräumen", so Renate Hauser, Leiterin des Österreichischen Jugendrotkreuzes.