Wider den Pflegenotstand - Neue Pflege-Professur an der MedUni Wien

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die Medizinische Universität Wien bekommt mit Dezember eine Professur für Pflegewissenschaft, besetzt wurde die Stelle laut einer Aussendung mit der Gesundheitswissenschafterin Sabine Pleschberger. Gewidmet ist die auf drei Jahre vereinbarte Stiftungsprofessur, die vom Verein „PflegerIn mit Herz“ mit 1,5 Mio. Euro gefördert wird, der Forschung und Lehre im Bereich der Pflege und der Umsetzung von innovativen Lösungen für den Pflegenotstand.

Gesundheitswissenschafterin Sabine Pleschberger – auf der Suche nach Lösungen, „wie wir in Gesellschaft alt werden und bis zuletzt gut leben können“.

Das Fach „Pflegewissenschaft“ soll disziplinenübergreifend in der Forschung, innerhalb der Diplomstudien Humanmedizin und Zahnmedizin sowie in den Doktoratsstudien vertreten sein. Gleichzeitig sollen Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Pflege etabliert werden. Sie wolle nach humanen Lösungen suchen, „wie wir in Gesellschaft alt werden und bis zuletzt gut leben können“, wurde Pleschberger zitiert. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Zusammenarbeit der Berufsgruppen innerhalb der Pflege und mit den anderen Gesundheitsberufen, da diese wesentlich dazu beitrage, dass Pflegepersonen in ihrem Arbeitsfeld bleiben.

Robert Lasshofer, Vizepräsident des Vereins „PflegerIn mit Herz“, hob hervor, dass rund 80 Prozent der Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt werden. Knapp eine Million Menschen in Österreich seien pflegende Angehörige, gleichzeitig sollen bis 2030 laut Prognosen 75.000 bis 100.000 Pflegekräfte fehlen. Dementsprechend brauche es „dringend innovative Lösungen“.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

OTA – Neuer Gesundheitsberuf erstmals im Ausbildungsangebot

OTA – Neuer Gesundheitsberuf erstmals im Ausbildungsangebot

Ein neuer Gesundheitsberuf in Österreich soll die Personaldecke im OP-Pflegebereich an den Spitälern stärken: die „Operationstechnische Assistenz“. Die entsprechende Ausbildung wird im Frühjahr 2023 erstmals auch an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule (GuKPS) Feldkirch angeboten.

FH Campus Wien: Ergotherapie ab nächstem Jahr auch berufsbegleitend studieren

FH Campus Wien: Ergotherapie ab nächstem Jahr auch berufsbegleitend studieren

Ab dem Wintersemester 2023/24 bietet die FH Campus Wien das Bachelorstudium Ergotherapie zusätzlich berufsbegleitend an. Die Leitung beider Organisationsformen des Bachelorstudiums hat seit September Michaela Stoffer-Marx, PhD MSc LLM, inne.