Win-Win-Situation im OP-Management

+++ Menschliche und künstliche Intelligenz Seite an Seite im OP +++

Personalknappheit, nicht zeitgemäße Organisationsstrukturen und Defizite in der Kommunikation führen zum Sinken der Leistungsfähigkeit in deutschen OP-Sälen. Eine mangelhafte Planung der Prozesse rund um einen Eingriff kristallisiert die Schwachstellen und kostet die Gesundheitseinrichtungen bares Geld. Eine webbasierte Termin- und Ressourcenplanung kann hier wertvolle Unterstützung leisten, besonders dann, wenn das System über Algorithmen der künstlichen Intelligenz verfügt. Sie weist auf Risiken hin und unterbreitet optimierte Vorschläge.

Kliniken müssen wieder in den Vorwärtsgang schalten: raus aus einer reaktiven, verwaltenden Rolle, hin zu einer aktiven, steuernden und optimierenden. Das zöge vielfältige Effekte nach sich – vom Abbau von Überstunden über die bessere Auslastung der Säle bis hin zur Patientenzufriedenheit und -sicherheit.

Künstliche Intelligenz erobert den OP
Der Schlüssel zum Meistern der Herausforderungen ist Timerbee, die übergreifende Multi-Ressourcenplanung von Imilia Interactive Mobile Applications. Sie unterstützt bei der Steuerung der OP-Planung mit allen wichtigen Ressourcen: Räume, OP-Kräfte, Modalitäten, Betten und Reinigungskräfte. Die Software schlägt bei der Planung nur die Termine vor, wo die tatsächlich benötigten Ressourcen auch verfügbar sind. Mit der integrierten künstlichen Intelligenz geht Timerbee sogar noch einen Schritt weiter und ermöglicht die automatisierte Bewertung erstellter OP-Pläne mit Hinweisen auf Probleme und Risiken. Dabei unterstützt Timerbee den gesamten Planungsprozess: Von der strategischen Vergabe der Kontingente über die langfristige bis zur Tagesplanung. Nach Planung der Patiententermine können alle Eingriffe sicher in der OP-Ablaufsteuerung auch in Echtzeit koordiniert werden.

Timerbee ist nicht nur vollständig webbasiert, es unterstützt auch alle gängigen Schnittstellen im Gesundheitswesen. So lässt sich die Lösung über die Rest API, HL7 und vergleichbaren Standards leicht in andere Systeme integrieren. Letzteres ermöglicht eine bidirektionale Kommunikation und den Informationsaustausch in Echtzeit. So können etwa Daten aus dem Krankenhausinformationssystem oder Dienstplanmodulen in die aktuelle Planung einbezogen werden.

Über Imilia Interactive Mobile Applications GmbH
Die Imilia Interactive Mobile Applications GmbH wurde 2005 in Berlin gegründet. Ein Jahr später kam mit Timerbee 1.0 die erste Version der Terminplanung auf den Markt. 2014 schließlich wurde die Lösung mit Förderung der Investitionsbank Berlin auf ein komplett neu entwickeltes sehr modernes technisches Fundament gestellt. Timerbee plant und optimiert alle Ressourcen wie Zeiten, Räume, Personal, Geräte, Modalitäten und Betten mit Ihren Restriktionen und Abhängigkeiten. Timerbee bedient heute zwei Felder in Praxen und Krankenhäusern, zum einen mit Timerbee Clinic das Multi-Ressourcenmanagement rund um die OP-Planung, zum anderen mit Timerbee Professional die Online-Terminplanung maßgeschneidert nach den Anforderungen.
Timerbee ist konsequent aus Sicht des medizinischen Dienstleisters gedacht, konzipiert und programmiert. Timerbee erlaubt die Steuerung des Patienten am Behandlungspfad entlang. Der Anwender soll mit seinen teils knappen, auf jeden Fall aber eingeschränkten Ressourcen optimale Ergebnisse erzielen können. Eine gute Planung sorgt für eine optimale Auslastung und damit für weniger Leerlauf und Überstunden, was die Mitarbeiterzufriedenheit steigert. Zeitlich wie medizinisch verlässliche Abläufe freuen den Patienten und erhöhen dessen Zufriedenheit.

Kontakt
Imilia Interactive Mobile Applications GmbH
Theresa Herzog
Wichmannstraße 7, D-10787 Berlin
Tel.: +49(0)30/120 848 872
Mail

Pressekontakt
ralf buchholz healthcare communications
Ralf Buchholz
Alte Volksparkstraße 24, D-22525 Hamburg
Tel.: +49(0)40/20 97 68 05
Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: