2023: Mehr Arbeits- und Wegunfälle

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die AUVA-Statistik des Vorjahres zeigt mit 145.748 Schadensfällen einen leichten Anstieg (plus 1.674) gegenüber 2022. Dabei handelt es sich um 129.866 Arbeits- sowie Schülerunfälle (plus 6.710), 13.062 Wegunfälle (plus 673) und 2.820 Berufskrankheiten (minus 5.709). Die Zunahme sei vor allem auf das Plus bei den Schülersportunfällen zurückzuführen (plus 4.531), da etwa Skikurse oder Sportwochen nach den Corona-Einschränkungen wieder durchgeführt wurden, hieß es am Mittwoch.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Rauch und Tursky bestätigen: Opt-Out-Option bei ELGA bleibt

Rauch und Tursky bestätigen: Opt-Out-Option bei ELGA bleibt

Gesundheitsminister und Digital-Staatsskretär versichern, dass es ein Ende der Wahl-Option nicht geben wird.

Wien will bis 2030 mehr als 16.000 Fachkräfte ausbilden
Pflege

Wien will bis 2030 mehr als 16.000 Fachkräfte ausbilden

Mehr als 12 Mio. Euro fließen hier etwa heuer in ein entsprechendes Programm. Rund 1.700 Plätze werden damit finanziert. Zielgruppe sind unter anderem Menschen, die sich beruflich verändern wollen oder die auf Arbeitssuche sind.