AnDOCKen am Wiener Hauptbahnhof

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Josef Ruhaltinger

Im Herbst ist es soweit. Die Sozialorganisation neunerhaus und die Vinzenz Gruppe eröffnen in CAPE 10 die neue Sozial­ und Gesundheitspraxis DOCK. Das Angebot richtet sich an nicht versicherte sowie obdach-­ und wohnungslose Menschen: Hier sollen all jene anDOCKen, die keinen oder wenig Zugang zum Gesundheitssystem haben. Das Angebot von DOCK umfasst medizinische Abklärung und Behandlung durch ehrenamtliche FachärztInnen der Vinzenz Gruppe und aus dem Netzwerk von neunerhaus. neunerhaus SozialarbeiterInnen ergänzen das Angebot mit Sozial­ und Gesundheitsberatung.

Das Gebäude von CAPE 10 nahe dem Wiener Hauptbahnhof hat eine Nutzfläche von ca. 5.000 m2 und wurde nach einem Entwurf von Wolf Prix und seinem Team von Coop Himmelb(l)au geplant. In dem mehrgeschossigen Gebäude sind mehrere Sozial­ und Gesundheitsinstitutionen untergebracht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

„Kinderhospiz- und Palliativtag im Universitätsklinikum Krems“

„Kinderhospiz- und Palliativtag im Universitätsklinikum Krems“

Am 1. Juni fand zum 2. Mal der Österreichische Kinderhospiz- und Palliativtag statt. Heuer machte auch das Palliativteam des Universitätsklinikums Krems, gemeinsam mit dem Förderverein Palliative Care UK Krems, mit Hilfe eines Informationsstandes auf dieses Thema aufmerksam.

Hygieneunternehmen Hagleitner eröffnet deutsches Headquarter in Frankfurt am Main

Hygieneunternehmen Hagleitner eröffnet deutsches Headquarter in Frankfurt am Main

Entrepreneur sieht Hygienekultur-Wende auf Deutschland zukommen; für die Bundesrepublik steckt er sich und seiner Firma auch ein Umsatzziel: 100 Millionen Euro bis 2032 pro Jahr.