Carl Zeiss Meditec macht weniger Gewinn

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der Abbau von Lagerbeständen in China hat den Gewinn des Medizintechnikunternehmens Carl Zeiss Meditec belastet. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023/24 fiel der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 60,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 43,5 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Umsatz stieg um ein Prozent auf 475 Mio. Euro. Die EBIT-Marge schrumpfte von 12,8 auf 9,2 Prozent.

„Die geplanten Maßnahmen zur Bereinigung des chinesischen Vertriebskanals sowie die Währungsentwicklung haben wie erwartet Umsatz und Ergebnis belastet“, sagte Unternehmenschef Markus Weber. „Positiv wirkte sich jedoch aus, dass im Gerätegeschäft gute Auslieferungen gelungen sind und sich unsere Fertigungszeiten deutlich verbessert haben.“

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Firma ein Umsatzwachstum mindestens in Höhe des Marktwachstums, die EBIT-Marge solle sich erholen und das EBIT in etwa auf Vorjahresniveau liegen.

(APA/ag/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Corona – Gesundheitsressort leistete 8,66 Mrd. Kostenersatz

Corona – Gesundheitsressort leistete 8,66 Mrd. Kostenersatz

Die höchsten Ausgaben entfielen auf das Testen, das Impfen und die Refundierung von Verdienstentgängen für erkrankte Mitarbeiter. Das geht aus einem Bericht des Ressorts von Johannes Rauch (Grüne) hervor.

ÖÄK-Mayer mahnt Spitalsträger, mehr für die Ärzte-Ausbildung zu tun

ÖÄK-Mayer mahnt Spitalsträger, mehr für die Ärzte-Ausbildung zu tun

Der Vizepräsidenten der Österreichischen Ärztekammer hat Neujahrswünsche an die Spitalsträger: Mehr Ausbildungs-Ressourcen, bessere Steuerung der Patientenströme.

Österreich: Zahl der Ärzte in vergangenen zehn Jahren um ein Fünftel gestiegen

Österreich: Zahl der Ärzte in vergangenen zehn Jahren um ein Fünftel gestiegen

Insgesamt haben im Jahr 2021 48.705 Ärztinnen und Ärzte ihren Beruf ausgeübt, das waren um 19,9 Prozent mehr als zehn Jahre davor. Auch das nichtmedizinische Spitalspersonal ist gewachsen.