conhIT wird DMEA - Vom Branchentreff zur Plattform für die digitale Gesundheitsversorgung

+++ Aus conhIT wird -> DMEA: 9. bis 11. April 2019 in Berlin +++ Die Digitalisierung ist in der Gesundheitsversorgung angekommen +++

Die conhIT wurde ins Leben gerufen, um die Digitalisierung des Gesundheitswesens maßgeblich voranzutreiben. Eine Mission, dank derer IT heute ein wesentlicher Grundbaustein nachhaltiger und effizienter Gesundheitsversorgung ist. Um auch weiterhin Impulsgeber und Vorreiter zu sein, wird die DMEA zukünftig die gesamte digitale Versorgungskette in allen Prozessschritten abbilden….

Jens Naumann, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Gesundheits-IT – bvitg e.V., zur geplanten neuen Ausrichtung der DMEA: „Die conhIT hat entscheidend dazu beigetragen, dass IT nicht mehr losgelöst von Prozessen der Gesundheitsversorgung betrachtet wird; sie ist vielmehr als elementarer Bestandteil anerkannt. Es wird nicht mehr darüber diskutiert, ob die Digitalisierung stattfinden soll, sondern in welcher Geschwindigkeit und in welchem nutzenstiftenden Anwendungsfall. Erfolgreiche digitale Gesundheitsversorgung ist interdisziplinär. Daher versteht sich die DMEA ausdrücklich als Informations- und Kommunikationsveranstaltung für alle Entscheider, die an der Gestaltung digitaler Prozesse im Gesundheitssystem beteiligt sind.“

… Lesen Sie hier mehr dazu!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neue Studiengangsleiterin für Hebammen-Studiengang an der FH Burgenland

Neue Studiengangsleiterin für Hebammen-Studiengang an der FH Burgenland

Die Leitung des Studiengangs wir Beate Kayer übernehmen. Die gebürtige Pinkafelderin blickt auf über 25 Jahre Berufserfahrung im Gesundheitsbereich zurück.