Erfolgreicher Mediziner verabschiedet sich in den Ruhestand

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Mit einer fast 40-jährigen Karriere am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan, zählt Prim. Dr. Franz Siebert quasi zum Urgestein des Ordenskrankenhauses. Am 1. August beginnt für den Vorstand der Abteilung für Innere Medizin  mit den Schwerpunkten Onkologie sowie Gastroenterologie und Hepatologie allerdings der Ruhestand und damit ein neuer Lebensabschnitt. Mit Ruhe wird das aber nichts zu tun haben.

Die Laufbahn des Straßburgers Prim. Dr. Franz Siebert begann 1983 am allgemeinen öffentlichen Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan. Seit 2004 war er Vorstand der Abteilung für Innere Medizin. Im Anschluss an die Promotion 1982 an der medizinischen Universität Innsbruck begann er seine Turnusausbildung im Krankenhaus St. Veit/Glan unter der damaligen Leitung von Prim. Dr. Hans Jörg Samec. Die Ausbildung zum Facharzt schloss er 1991 ab. Sein Spezialgebiet wurde dabei die Gastroenterologie.

2002 war er ein Jahr lang am kooperierenden Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt tätig. Auch auf nationaler und internationaler Ebene genießt Primarius Dr. Franz Siebert einen guten Ruf als anerkannter Spezialist in seinem Fachbereich. Von 2015 bis 2019 war er Beirat im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie & Hepatologie.

Mediziner mit Leib und Seele

Prim. Dr. Siebert prägte die größte Abteilung am Krankenhaus St. Veit mit rund 85 Betten in seiner rund 20-jährigen Leitungsfunktion maßgeblich. So setzte er sich im Laufe seiner ärztlichen Tätigkeit stark für die Etablierung des gastroenterologischen sowie onkologischen Schwerpunktes des Krankenhauses ein.
Seine Leidenschaft als Arzt sieht er darin, anderen Menschen zu helfen und gleichzeitig die Wissenschaft voranzubringen. Aber auch in der Forschung tat er sich immer wieder positiv hervor. So war er auch für zahlreiche nationale und internationale klinische Studien verantwortlich.

In den vergangenen fast vier Jahrzehnten hat der in der Dienstgemeinschaft beliebte Kollege die Abteilung für Innere Medizin stark ausgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt. „Was unser Team tagtäglich leistet, darauf bin ich wirklich stolz. Und stolz bin ich auch darauf, dass wir in den vergangenen Jahrzehnten unzählige junge ÄrztInnen ausbilden konnten, die heute als Abteilungsvorstände, OberärzInnen und in der niedergelassenen Praxis eine tolle Arbeit leisten. Ich freue mich, dass wir diese Qualität in der Ausbildung auch bei hoher Arbeitsdichte gewährleisten konnten“, so der langjährige Vorstand, der auch die „Summer School“ für JungärztInnen ins Leben gerufen hat. Sein persönliches Engagement gilt dem Förderkreis Onkologie St. Veit/Glan, der die Behandlung krebskranker Menschen am Krankenhaus St. Veit unterstützt.

Offizielle Verabschiedung

An seinem letzten Arbeitstag im Krankenhaus wurde der Mediziner von LH Stv.in und Gesundheitslandesrätin Dr.in Beate Prettner offiziell verabschiedet. „Er hat sich mit großem Engagement für die Belange seiner PatientInnen eingesetzt und gezeigt, dass für ihn der Mensch immer im Mittelpunkt seiner medizinischen Arbeit steht“, betonte von LH Stv.in und Dr.in Beate Prettner in ihren persönlichen Worten und wünscht ihm alles Gute im neuen Lebensabschnitt.

Auch die Stadtgemeinde St. Veit/Glan mit Bgm. Ing. Martin Kulmer schätzte die Zusammenarbeit mit ihm und betonte stolz: „Prim. Dr. Siebert hat mit seiner Arbeit und Expertise nicht nur hervorragende und fundierte Innere Medizin für die PatientInnen der Region etabliert, sondern mit den Gastroenterologengesprächen, die jährlich in St. Veit stattfinden, eine renommierte Fachtagung mit hochkarätigen MedizinerInnen ausgebaut.“

Im Mai feierte Prim. Dr. Siebert seinen 65. Geburtstag und ist dankbar für die Jahrzehnte im Krankenhaus. Obwohl seine Liebe zum Beruf groß ist, freut er sich auf das was nun kommt: „Gemeinsam mit meiner Familie möchte ich nun all jene Ziele umsetzen, für die bisher zu wenig Gelegenheit war und Hobbys gibt es genug.“

Stabwechsel an der Abteilung

Ab Anfang August 2022 steht die Abteilung für Innere Medizin unter neuer Leitung von Prim. Dr. Hans Peter Gröchenig (45), der seit 2007 im Krankenhaus tätig ist und bislang die Funktion des Ersten Oberarztes über hatte. Die Führung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan freut sich, einen Experten aus den eigenen Reihen für diese wichtige Leitungsfunktion einer Schwerpunktabteilung gewonnen zu haben. Prim. Göchenig ist ausgewiesener Experte für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) und Gastroenterologie und Hepatologie, sowie ebenso Zusatzfacharzt für Hämato-Onkologie.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

HR braucht neues Mindset: Universitätskurs „Agile Organisationen“ ab März 2022

HR braucht neues Mindset: Universitätskurs „Agile Organisationen“ ab März 2022

Der neue, einsemestrige Universitätskurs „Agile Organisationen“ an der Uni Graz lehrt, wie Führungskräfte, Teams und Personen mit organisatorischen Aufgaben flexibel bleiben.

Universität UMIT TIROL: Master-Studien für Gesundheitswesen schaffen neue Perspektiven

Universität UMIT TIROL: Master-Studien für Gesundheitswesen schaffen neue Perspektiven

Hochwertigen Master-Studien speziell konzipiert für Personen, die bereits im Gesundheitswesen arbeiten oder die ihre berufliche Zukunft im Gesundheitswesen sehen