In den Berufsalltag schnuppern – Ferialpraktikum für 10 Jugendliche im LK Scheibbs

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Einmal mehr nimmt das Landesklinikum Scheibbs die Verantwortung als verlässlicher Arbeitgeber der Region wahr und bietet über die Sommermonate einige Ferialjobs. Insgesamt werden zehn Mädchen und Burschen, die das 15. Lebensjahr vollendet und die Schulpflicht erfüllt haben, erste Berufserfahrungen in verschiedenen Bereichen des Klinikums ermöglicht.

„Die NÖ Landes- und Universitätskliniken sind wichtige Arbeitgeber in Niederösterreich. Mit den Ferialjobs bietet das Landesklinikum Scheibbs jungen Menschen die Möglichkeit, verschiedene Berufe kennen zu lernen und ist möglicherweise Wegbereiter für einen späteren Einstieg ins Gesundheitswesen. Und auch die Praktikanten lernen so das Klinikum als interessanten Arbeitgeber kennen“, freut sich LH-Stv. Stephan Pernkopf.

Jeweils 4 Wochen, aufgeteilt auf die Sommerferien, sind die Praktikanten in der Reinigung, Küche, Cafeteria, Hausaufsicht, Buchhaltung, IKT oder im Sekretariat tätig. Dabei können die Praktikanten nicht nur Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln, sondern auch einen guten Einblick in den breiten Aufgabenbereich eines Klinikums gewinnen. Selbständiges Arbeiten, Hinterfragen und Verstehen der Aufträge sowie eine verantwortungsvolle Ausführung der Tätigkeiten sind das große Lernziel.

„Es hat mich beeindruckt“

„Die Erlebnisse mit unseren Ferialpraktikantinnen und –praktikanten sind bei uns im Haus überwiegend positiv. Sie sind grundsätzlich sehr engagiert, lernbereit und offen für jegliche Tätigkeiten. Ein großer Dank gebührt dazu auch den Bereichsleitungen, die sich neben ihrer Arbeit geduldig um die Jugendlichen kümmern und sie anleiten“, erklärt die Kaufmännische Direktorin Mag. Klaudia Watzinger.

Marlene Resel war im Juli als Ferialpraktikantin im Reinigungsdienst in verschiedenen Bereichen des Hauses eingesetzt: „Ich konnte viele Erfahrungen sammeln und habe durch meine verschiedenen Arbeitsbereiche das Klinikum sehr gut kennen gelernt. Vorwiegend war ich auf den Bettenstationen tätig. Ich durfte aber auch im Labor und in der Tagesklinik bei der Reinigung mithelfen. Es hat mich beeindruckt, wie gründlich die tägliche Reinigung in einem Krankenhaus gemacht werden muss und wie wichtig Hygiene ist. Meine Kolleginnen waren sehr freundlich und nahmen mich offen und als vollwertige Mitarbeiterin auf.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Verleihung Durig-Böhler-Gedächtnispreis und Preis der Ärztekammer Vorarlberg

Verleihung Durig-Böhler-Gedächtnispreis und Preis der Ärztekammer Vorarlberg

Am 28. Juni haben die Gesellschaft der Ärzte in Vorarlberg (GÄV) und die Ärztekammer Vorarlberg erstmals in einem gemeinsamen Festakt gleich fünf Preise verliehen: Den Durig-Böhler Gedächtnispreis 2020 und 2021 sowie den Preis der Ärztekammer Vorarlberg 2019, 2020 und 2021.

Erste ambulante Insulinpumpeneinstellung im Landesklinikum Mödling

Erste ambulante Insulinpumpeneinstellung im Landesklinikum Mödling

Erstmals fand an der Diabetes- und Stoffwechselambulanz des Landesklinikums Mödling eine ambulante Insulinpumpeneinstellung bei Diabetes-Patientinnen und -Patienten statt