Ohne große Nadel: Saugnapf zur Blutentnahme entwickelt

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Inspiriert von Blutegeln haben Schweizer Forschende einen Saugnapf zur Blutentnahme entwickelt. Damit lässt sich ohne große Nadel Blut für medizinische Tests gewinnen. Vor allem Menschen mit Nadelphobie könnten vom Saugnapf profitieren, wie die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) mitteilte. Denn für ganze 70 Prozent aller medizinischen Entscheidungen seien Blutproben notwendig, schrieben die Forscherinnen und Forscher in ihrer Studie.

Das Blutabnahme-Gerät wurde in der Fachzeitschrift „Advanced Science“ vorgestellt. Der rund zweieinhalb Zentimeter große Saugnapf aus Silikon wird am Oberarm oder am Rücken angebracht. Darin befinden sich ein Dutzend winzige Nadeln, sogenannte Mikronadeln. Wird der Saugnapf auf die Haut gepresst, punktieren die Nädelchen die Haut. Der Unterdruck im Saugnapf sorgt dafür, dass sich innerhalb weniger Minuten genügend Blut darin sammelt, das dann für diagnostische Untersuchungen verwendet werden kann.

Mit dem Saugnapf wird laut den Forschenden zwar jeweils weniger Blut gewonnen als bei der klassischen Blutentnahme mit einer Nadel am Arm, aber deutlich mehr als mit einem kleinen Stich in den Finger. Diagnostische Messungen würden dadurch genauer, hieß es von der ETH. Außerdem sei der Saugnapf so einfach anzuwenden, dass ihn auch Personen ohne medizinische Ausbildung verwenden können.

Eine mögliche Anwendung sehen die Forschenden in der Diagnose von Malaria. Bisher haben sie ihr neues Gerät aber nur an Schweinen getestet. Bis es bei Menschen breit angewandt wird, sind laut den Forschenden weitere Tests notwendig.

(APA/ag/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anteil der Biotechmedikamente bei Neuzulassungen steigt

Anteil der Biotechmedikamente bei Neuzulassungen steigt

2022 lag der Anteil von Biopharmazeutika bei den Neuzulassungen bei 59 Prozent - so hoch wie nie zuvor. Die Zahl der Beschäftigten in der Biotechbranche legte 2022 um fast neun Prozent zu.

Vienna Bone & Growth Center wird Vollmitglied der europäischen Referenznetzwerke

Vienna Bone & Growth Center wird Vollmitglied der europäischen Referenznetzwerke

Internationale Anerkennung für die hoch spezialisierte Wiener Einrichtung zur Erforschung, Diagnose und Behandlung von seltenen Erkrankungen des Knochens

Privatklinik Wehrle-Diakonissen: Neuer, zusätzlicher Schwerpunkt Psychosomatik

Privatklinik Wehrle-Diakonissen: Neuer, zusätzlicher Schwerpunkt Psychosomatik

Anfang Mai startete an der Privatklinik Wehrle-Diakonissen ein erfahrenes ÄrztInnen- und Therapeutinnen-Team, das sich auf psychische Beschwerden spezialisiert hat.