Patent-Anmeldungen: Medizintechnik zweitstärkste Sparte in der EU

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Laut einem Bericht des europäischen Patentamtes (EPO) ist der Bereich Medizintechnik die zweitstärkste Sparte was die Zahl der Patentanmeldungen angeht. Zu den Technologien in diesem Bereich gehören etwa Impfinstrumente, Prothesen, chirurgische Roboter, Computertomographie und Herzschrittmacher. Laut dem Bericht gab es im Jahr 2023 satte 15.985 Patentanmeldungen in diesem Bereich. Das ist ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Pharmaindustrie liegt mit 9.273 Patentanmeldungen auf Platz sieben aller Sparten, die Biotechnologie auf Platz acht (8.367) und Organische Chemie (6.108) auf Platz zehn.

Was den Bereich Medizintechnik angeht, so sind die USA mit 38,1 Prozent der Anmeldungen mit Abstand das stärkste Land. Was Unternehmen angeht, so dominieren drei Konzerne: Medtronic PLC, Royal Philips und Johnson & Johnson.

Ähnlich verhält es sich im Pharmabereich: Auch hier kommen 41 Prozent der Patent-Anmelder aus den USA.

Zum Europäischen Patentamt geht es hier.

(red./EPO)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Millionenbetrug in Vorarlberg – StA rechnet mit langwierigen Ermittlungen

Millionenbetrug in Vorarlberg – StA rechnet mit langwierigen Ermittlungen

Derzeit führt die Staatsanwaltschaft Feldkirch sechs Personen als Beschuldigte, die teilweise geständig sein sollen. Dass weitere Beschuldigte und Geschädigte hinzukommen, sei nicht auszuschließen, so eine Sprecherin am Freitag.

Erstmals in Österreich: Narkosegas-Recycling am LKH Villach Narkosegase

Erstmals in Österreich: Narkosegas-Recycling am LKH Villach Narkosegase

Um auch im klinischen Bereich ein Zeichen für Nachhaltigkeit zu setzen, werden im LKH Villach die Narkosegase recycelt. Denn: Diese Gase sind direkte und potente Treibhausgase und haben einen substantiellen Einfluss auf die globale Klimaerwärmung.