Möglichkeiten zur Identifikation von unangemessenem MRT-Einsatz

Der Einsatz der Magnetresonanztomographie (MRT) stieg über die letzten Jahre in Österreich sowie in anderen Industrienationen an. Dies führte zur Frage, ob und in welchem Ausmaß unangemessene Nutzung für die steigenden Bildgebungsraten mitverantwortlich ist. Ein aktueller Bericht des Ludwig Boltzmann Instituts für Health Technology Assessment untersucht, wie unangemessene Verwendung von MRT und Computertomographie (CT) im Muskel-/Skelettsystem festgestellt werden kann.

Bitte melden Sie sich an, um den gesamten Beitrag zu lesen.

nach Login weiterlesen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Weiterlesen

Covid-19: Austrian Institute for HTA (AIHTA) bietet laufende Updates zum Entwicklungsstand von Medikamenten und Therapeutika

Trotz politischer Lockerungen für den gesellschaftlichen Umgang mit Covid-19 bestimmt die weltweite Pandemie weiterhin den wissenschaftlichen Diskurs...

Weiterlesen

Risikomanagement Klinisches Risikomanagement: Pilotprojekt im LKH Freistadt

Es zählt zu den wichtigsten Aufgaben eines modernen Krankenhausmanagements, Risikofaktoren für PatientInnen möglichst gering zu halten. Heutige wissenschaftliche Methoden der Ursachenfindung und Fehlervermeidung können dabei sehr effizient eingesetzt werden.