Samedi mit IT-Wirtschaftspreis „eAward 2022" ausgezeichnet

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Die samedi GmbH erhielt gestern den eAward 2022 in der Kategorie „Zusammenarbeit und Organisation“ für seine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung zur vereinfachten Koordination der Behandlungsschritte entlang des Behandlungspfads. Die digitale Patient Journey von samedi gestaltet die Arzt-Patienten-Beziehung einfacher, transparenter, zeitsparender, kostengünstiger und zugleich serviceorientierter. Der eAward zeichnet Projekte mit IT-Bezug aus DACH aus und wird seit 2005 vom Wirtschaftsmagazin Report zusammen mit der Plattform Digitales Österreich des Bundeskanzleramts verliehen.

Samedi überzeugte die Jury durch seine SaaS-Lösung, die ÄrztInnen eine fachübergreifende, medienbruchfreie und hochsichere Kommunikation mit ihren PatientInnen ermöglicht. Dabei geschieht die Patientenkoordination ausschließlich online: Von der Kontaktaufnahme per Online-Terminbuchung über das Patientenportal, der Terminbestätigung mit Link zum Anamnesebogen als Online-Patientenformular, Vorabklärung per Video-Sprechstunde, Self Check-In beim Praxisbesuch, Ressourcenplanung, Arztbrief/Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in der Gesundheitsakte der Patienten bis hin zur Überweisung und Nachbetreuung mit Follow-Up Nachrichten.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Nicht nur im Rahmen der Pandemie, sondern darüber hinaus, müssen Patienten und Leistungserbringer im Bereich Healthcare gleichermaßen besser mit E-Health-Lösungen unterstützt werden. Ich bin sehr stolz auf unser Team, das unermüdlich an exzellenten und hochsicheren Healthcare-SaaS-Lösungen für ein besser vernetztes Gesundheitswesen arbeitet – zusammen mit allen unseren Kunden und Geschäftspartnern in der gesamten DACH-Region“, sagt samedi Geschäftsführer Prof. Dr. Alexander Alscher.

Die Patient Journey

Dank der digitalen Patient Journey von samedi profitieren Arztpraxen, Kliniken, medizinische Netzwerke und Patienten von einer umfassenden Prozessoptimierung. Durch die Digitalisierung des Behandlungsprozesses wird der Verwaltungsaufwand reduziert, die Effizienz sowie die Qualität der medizinischen Versorgung gesteigert. Gleichzeitig werden Patienten befähigt, aktiv am Behandlungsprozess mitzuwirken, was eine verbesserte Transparenz, Patientenbindung und Therapietreue zur Folge hat. Nicht zuletzt schlägt sich die digitale Patient Journey positiv auf das Image von Praxen und Krankenhäuser nieder.

Die hochkarätige Fachjury des eAwards lobt das Projekt gegenüber Report.at als: „Die Antwort auf die Herausforderung im Gesundheitsbereich, die Patient*innen in den Mittelpunkt zu stellen“ und bezeichnet es weiter als „Bestes Beispiel, wie die Digitalisierung Dienstleistung[en] am Menschen noch weiter verbessern kann.“

Die SaaS-Anwendung von samedi entspricht den datenschutzrechtlichen Vorgaben der DSGVO, sodass die persönlichen und medizinischen Daten der Patienten jederzeit geschützt sind. Höchste Datensicherheit verspricht eine eigens entwickelte, mit Europäischem Patent geschützte Verschlüsselungstechnologie. Dadurch kommt es zudem zu keiner Unterbrechung der ärztlichen Schweigepflicht nach § 203 StGB.

Derzeit nutzen über 42.000 ÄrztInnen und DienstleisterInnen die Web-Software samedi zur hochsicheren Online-Koordination von über 30 Millionen Patienten in 8.700 Gesundheitseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter beispielsweise die Berliner Charité, das Landesklinikum Wiener Neustadt oder die Merian Iselin Klinik in Basel. Seit Jahresbeginn ist das deutsche Unternehmen mit jeweils eigener Entität auch auf dem österreichischen und Schweizer Markt vertreten. Was bei Gründung 2008 mit der Online-Terminvereinbarung beim Arzt begann, hat sich mittlerweile zu einer umfassenden digitalen Patient Journey mit mehr als 80 zur Verfügung stehenden Modulen entwickelt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ÖÄK-Mayer: Stehen mit Expertise bei Reform des Aufnahmetests für das Medizinstudium bereit!

ÖÄK-Mayer: Stehen mit Expertise bei Reform des Aufnahmetests für das Medizinstudium bereit!

ÖÄK-Vizepräsident spricht sich für breite Analyse des MedAT aus und dafür, das Erfassen sozial-emotionaler Kompetenzen stärker in die Beurteilung einfließen zu lassen.

Glukosekonzentration messen ohne Enzyme

Glukosekonzentration messen ohne Enzyme

Ein interdisziplinäres Forschendenteam der TU Bergakademie Freiberg hat aus einem bio-basierten Werkstoff ein neuartiges Sensormaterial entwickelt. Es könnte eine enzymfreie Messung der Glukosekonzentration im Blut ermöglichen.