Siemens Healthineers bringt Kopf-CT-Scanner direkt an das Patientenbett

+++ neuer mobiler Kopf-CT-Scanner +++

– Personal bleibt auf der Intensivstation beim Patienten, weil der Patiententransport in die Radiologie entfällt
– Geringeres Komplikationsrisiko: Patient bleibt an stationären Geräten angeschlossen
– Somatom On.site bietet Bildqualität auf Niveau von fest installierten Scannern

Siemens Healthineers präsentiert auf dem RSNA 2019 in Chicago den neuen mobilen Kopf-CT-Scanner Somatom On.site1. Wird bisher der Patient zum CT in die Radiologie transportiert, so wird beim neuen mobilen System von Siemens Healthineers der Scanner auf die Intensivstation gefahren und ermöglicht Untersuchungen direkt vor Ort am Patientenbett. Aufwändige Patiententransporte mit hohem Personalbedarf und Risiko für den Patienten entfallen. „Somatom On.site ist für uns ein fundamental neuer Ansatz für CT-Kopf-Scans von Intensivpatienten. Die Kombination aus Mobilität, Bedienungsfreundlichkeit und konsistenter Bildqualität ermöglicht bislang unerreichte Patientensicherheit. Gleichzeitig können Gesundheitsdienstleister ihr Personal und die CT-Flotte in der Radiologie noch optimaler einsetzen“, sagt Philipp Fischer, Leiter Computed Tomography, Siemens Healthineers…Lesen Sie hier mehr dazu!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neue Anwendungsform millionenfach erprobter Arzneimittel

Neue Anwendungsform millionenfach erprobter Arzneimittel

Der Beweis für mögliche zusätzliche Anwendungsgebiete von alten und längst für andere Zwecke zugelassene und verwendete Arzneimittel dürfte in Zukunft noch wichtiger werden. Die Medizin bzw. die Pharmaindustrie "sitzen" auf einem Portefeuille von Millionen Wirkstoffen, deren Charakteristika sehr gut bekannt und wissenschaftlich belegt sind.

Rauch und Tursky bestätigen: Opt-Out-Option bei ELGA bleibt

Rauch und Tursky bestätigen: Opt-Out-Option bei ELGA bleibt

Gesundheitsminister und Digital-Staatsskretär versichern, dass es ein Ende der Wahl-Option nicht geben wird.

Hospiz & Palliativ Akademie startet mit „Letzte Hilfe Kurs“ in den Herbst

Hospiz & Palliativ Akademie startet mit „Letzte Hilfe Kurs“ in den Herbst

Die Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen steht im Mittelpunkt der Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Hospiz & Palliativ Akademie der Barmherzigen Schwestern Ried. Das Herbstprogramm ist breit gefächert, vom „kleinen 1 x 1 der Sterbebegleitung“ bis hin zu einem interprofessionellen Basislehrgang für Teilnehmer, die beruflich Menschen in der letzten Lebensphase begleiten.