Spitäler - Warnstreik in der Wiener Klinik Ottakring

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

In der Zentralen Notaufnahme (ZNA) der Klinik Ottakring wird heute, Freitag, ein einstündiger Warnstreik abgehalten. Ab 10.00 Uhr wird eine Stunde lang protestiert. Die Notversorgung soll, so betont das Streikkomitee, gesichert sein. Für 10.30 Uhr ist eine Kundgebung vor dem Spital angesetzt.

Die Aktion sei ein „Hilferuf, weil wir unter den gegebenen Umständen unseren Patientinnen und Patienten nicht mehr durchgehend die Versorgung bieten können, die sie benötigen“, hieß es zuletzt in einer Aussendung. Gefordert werden mindestens 20 Prozent mehr ärztliches Personal für die Abteilung oder auch eine „deutliche Anhebung“ der ZNA-Zulage.

Auch eine „faire Verteilung“ der Rettungszufahrten auf alle Notaufnahmen Wiens, angepasst an den Personalstand und die tatsächlichen Bettenkapazitäten, wird urgiert. Die Führung des Spitals bzw. der Wiener Gesundheitsverbund hat zuletzt versichert, dass ein Großteil der formulierten Wünsche bereits realisiert oder angegangen worden sei.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Apotheken können meiste Fälle von fehlenden Arzneien lösen

Apotheken können meiste Fälle von fehlenden Arzneien lösen

Mindestens 500 Medikamente sind derzeit wegen der hohen Abhängigkeit der Produktion von China und Indien nicht lieferbar. Darunter sind auch gängige Medikamente, die angesichts der besonders starken Grippe- und Erkältungssaison stark nachgefragt werden.