T4M: Messetermin 2021 auf Wunsch der Branche abgesagt

+++ Branche bedauert die Entwicklung // Nächster regulärer Messetermin in 2022 auf der Messe Stuttgart +++

Die T4M – Technology for Medical Devices findet 2021 nicht statt. Diese Entscheidung wurde auf Wunsch der Branche gemeinsam mit dem Messebeirat und den ideellen Trägern Swiss Medtech und VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik getroffen. „Wir bedauern die Entwicklung. Aufgrund der Risikogebiete in ganz Europa, den damit verbundenen Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen ist die Durchführung einer Präsenzmesse im Juni für die Medizintechnikbranche mittlerweile leider unrealistisch und das wirtschaftliche Risiko zu hoch“, sagt Niklas Kuczaty Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik. Lange habe man an einem Termin im ersten Halbjahr festgehalten in der Hoffnung, dass der Termin nach den Pfingstferien eine höhere Durchführungswahrscheinlichkeit und damit mehr Planungssicherheit bringt. … Lesen Sie hier weiter…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Elastographie: Neue erweiterte Diagnosemöglichkeit in der Leberambulanz des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf

Elastographie: Neue erweiterte Diagnosemöglichkeit in der Leberambulanz des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf

Die Leberambulanz der II. Med. Abteilung des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf betreut jährlich rund 800 Patientinnen und Patienten. In der Ambulanz wird das gesamte Spektrum von Lebererkrankungen abgeklärt und therapiert. Seit kurzem gibt es nun ein Ultraschallgerät der neuesten Generation mit der Funktion einer Elastographie.

10 Jahre EPRD-Datenauswertung: Zwei Millionen Gelenkersatzoperationen erfasst

10 Jahre EPRD-Datenauswertung: Zwei Millionen Gelenkersatzoperationen erfasst

Zehn Jahre nach Start des Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) hat das Register jetzt die zwei-Millionen-Marke bei der Erfassung der OP-Dokumentationen überschritten.