TÜV AUSTRIA: Zertifiziertes Hygienemanagement in Pandemien

+++ TÜV AUSTRIA unterstützt Handel, Gastronomie, Eventbranche und Tourismus +++

Der einzige österreichische TÜV setzt auf seine langjährige Expertise in den Bereichen Hygiene und Managementsysteme.

Auf der iberischen Halbinsel, in Griechenland, Zypern, Italien und der Türkei konnten bereits Gastronomie- und Tourismusbetriebe, Supermarktketten und Einzelhändler erfolgreich nach dem neuen TÜV AUSTRIA Hygienemanagement-Standard zertifiziert werden, die Österreichs größtes Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen nun auch für den heimischen Markt und anhand der nationalen Gegebenheiten und normativen Vorgaben adaptiert hat.

Hygienemanagement: Internationale Marktakzeptanz
Pandemien und deren Auswirkungen können nicht durch eine Zertifizierung verhindert werden. Große internationale Akzeptanz erfährt das TÜV AUSTRIA Hygienemanagement-Systems aber als unabhängige Verfahrens- und Problemlösungsanweisung. Aus Sicht der Unternehmer legt das Managementsystem Anforderungen, Aufgaben, Pflichten und Prozesse fest, um die Ausbreitung von Viruserkrankungen im Wirkungs- und Verantwortungsbereich der Organisation möglichst einzudämmen. Nach dem Erstzertifizierungsprozess verfolgen TÜV AUSTRIA Auditoren und Hygieneexperten die tatsächliche Umsetzung in unangekündigten Überwachungsaudits vor Ort, wie es etwa auch im Lebensmittelbereich Usus ist. …Lesen Sie hier weiter!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Cochlea-Implantat als Sensor

Cochlea-Implantat als Sensor

Das Cochlea-Implantat (CI) ist die erfolgreichste Neuroprothese weltweit. Dank der direkten Stimulation des Hörnervs ermöglicht es mehr als einer halben Million Menschen weltweit das Hören, obwohl die Betroffenen ertaubt oder taub geboren sind.

Europas höchstdotierte Medizinpreise verliehen

Europas höchstdotierte Medizinpreise verliehen

Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung zeichnete exzellente ForscherInnen aus