UMIT TIROL : 4. pflegewissenschaftlicher Hochschultag

+++ Der 4. pflegewissenschaftliche Hochschultag der Gesellschaft für Pflegewissenschaft findet heuer online statt +++

Pandemie-bedingt wurde der pflegewissenschaftliche Hochschultag im vergangenen Jahr abgesagt. Heuer haben sich die Organisatoren dazu entschlossen, den 4. Österreichischen pflegewissenschaftlichen Hochschultag der Gesellschaft für Pflegewissenschaft des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes (ÖGKV) im virtuellen Raum zu organisieren. Die Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL hat für diese Veranstaltung die Koordination übernommen.

„Den Organisatoren des pflegewissenschaftlichen Hochschultages war es sehr wichtig, dass sie Absolventen der pflegewissenschaftlichen Ausbildungen im deutschsprachigen Raum eine Möglichkeit bieten ihre hervorragenden Abschlussarbeiten in Form eines Vortrages oder eines Posters zu präsentieren. Im Online-Format des Hochschultages finden die Präsentationen nun in Form von kurzen Videobeiträgen und eines virtuellen Poster-Walk statt“, sagt dazu der Leiter des Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie an der Privatuniversität UMIT TIROL, Univ.-Prof. Dr. Gerhard Müller. Die UMIT TIROL dient als virtuelle Plattform, auf der sich die Absolventen, wie bei einer physischen Konferenz, einer (Fach)Öffentlichkeit präsentieren können. …Lesen Sie hier weiter!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Notfallsystem bei Nervenzellen entdeckt

Notfallsystem bei Nervenzellen entdeckt

ForscherInnen der MedUni Wien haben entdeckt, dass Nervenzellen über ein Notfallsystem verfügen, um bei Störungen in der Energieversorgung funktionsfähig zu bleiben. Ähnlich wie in vielen Bereichen der Technik sorgt auch in den Neuronen ein Back-up dafür, dass etwaige Ausfälle kompensiert werden können. Die Ergebnisse der Studie sind jetzt im Journal of Neuroscience erschienen.

Leuchtfarbe & Laser machen Operationen am Darm noch sicherer

Leuchtfarbe & Laser machen Operationen am Darm noch sicherer

Mit dem ICG-Verfahren kommt im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried seit kurzem eine Innovation in der Darmchirurgie zum Einsatz. Damit lässt sich die Durchblutung der Darmgefäße noch während des Eingriffs kontrollieren, um eine optimale Heilung zu gewährleisten.