Zusammenarbeit bewährt sich: Guter Start für Augen-Tagesklinik

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Die Tagesklinik für Augenheilkunde am Klinikum Schärding wurde im April eröffnet und läuft mittlerweile plangemäß im Vollbetrieb. „Dank der guten Planung und der ausgezeichneten Vorbereitung aller beteiligten Berufsgruppen durch Pflegedirektion und Bereichsleitung in Schärding verlief der Start absolut reibungslos“, berichtet Prim. Doz. Dr. Robert Hörantner. Der Leiter der Augenabteilung am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried ist auch fachärztlicher Leiter der neuen Einrichtung in Schärding.

Durch die Augen-Tagesklinik wird die wohnortnahe Gesundheitsversorgung der Menschen im Unteren Innviertel weiter verbessert: So können bestimmte Behandlungen nun in der Augentagesklinik am Klinikum Schärding erfolgen. „Unser Angebot umfasst ausgewählte Augenchirurgie in einem tagesklinischen Umfeld“, so Prim. Hörantner. Konkret sind das: Operationen an den Augenlidern (Lidfehlstellungen, Lidhauterschlaffung, Lidrand- und Lidspaltenkorrekturen), künstlicher Linsenersatz bei Grauem Star, IVOM-Therapie bei altersabhängiger Makuladegeneration.

„Der Zuspruch der Patientinnen und Patienten ist von Anfang an sehr gut und bestätigt, dass das neue Angebot einem vorhandenen Bedarf entspricht“, betont Prim. Hörantner. Er weist jedoch auch darauf hin, dass es sich bei der Tagesklinik nicht um eine Augenambulanz handelt. Patientinnen brauchen neben einer Terminvereinbarung in jedem Fall eine augenfachärztliche Überweisung für den tagesklinischen Eingriff. Ambulante Behandlungen nehmen niedergelassene Fachärztinnen bzw. die Krankenhäuser in Ried und Braunau vor.

Die Versorgung im Innviertel

Ergänzend zur Tagesklinik in Schärding bietet das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried als Innviertler Schwerpunktspital weiterhin das gesamte Leistungsspektrum der Augenheilkunde in der konservativen und operativen Versorgung, dazu Notfallversorgung rund um die Uhr sowie Spezialambulanzen (vormittags) und eine Sehschule mit orthoptischer Expertise.

Die Tagesklinik als Kooperation zwischen dem Klinikum Schärding (einem Haus der OÖ. Gesundheitsholding) und dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried ist auch Ausdruck der guten trägerübergreifenden Zusammenarbeit. „So konnte gemeinsam ein weiterer Baustein einer hochwertigen, zukunftsfähigen Gesundheitsversorgung im Innviertel etabliert werden“, betont Mag. Johann Minihuber, Geschäftsführer des Krankenhauses BHS Ried.

Das neue Angebot berücksichtigt auch die zu erwartenden Entwicklungen in der Bevölkerungsstruktur des Innviertels: Bis 2035 wird sich der Anteil der Menschen, die älter als 65 Jahre sind, in der Region ungefähr verdoppeln. Damit wird sich auch der Bedarf an augenheilkundlichen Leistungen entsprechend erhöhen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt

Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt

Verglichen mit Männern sterben Frauen häufiger an einem Herzinfarkt. Gründe sind Unterschiede im Alter und in Begleiterkrankungen, die auch die Risikoabschätzung bei Frauen erschweren. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz haben Forschende in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz ein neues Vorhersagemodel entwickelt, das die personalisierte Versorgung von Frauen mit Herzinfarkt verbessert.

LK Neunkirchen: Informationsvideo zum künstlichen Knie- und Hüftgelenksersatz

LK Neunkirchen: Informationsvideo zum künstlichen Knie- und Hüftgelenksersatz

Informationsvideo des Landesklinikums Neunkirchen dient als optimale Aufklärung über die bevorstehende OP.

med.Logistica lädt nach Leipzig

med.Logistica lädt nach Leipzig

Der Kongress mit zirka 80 Vorträgen, Seminaren und Workshops widmet sich umfassend den Themen Logistik und Prozessmanagement im Krankenhaus, und in der Fachausstellung präsentieren rund 90 Unternehmen aus sieben Ländern neueste Entwicklungen für die Branche.