32 Kilogramm schwerer Tumor bei Frau in Deutschland entfernt

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

In der Universitätsklinik der deutschen Stadt Magdeburg ist einer jungen Frau ein 32 Kilogramm schwerer Tumor entfernt worden. Die gutartige Geschwulst, ein sogenanntes Zystadenom, habe sich über längere Zeit unbemerkt entwickelt, teilte die Klinik am Mittwoch mit. Die Frau habe zudem Angst vor einer Operation des Eierstocktumors gehabt. Erst als sie Gesundheitseinschränkungen wie Atemnot, Schweregefühl und Probleme beim Essen bekommen habe, sei sie in die Uniklinik gekommen.

Ein Tumor dieser Größe sei sehr ungewöhnlich, weil Frauen in der Regel frühzeitig medizinische Hilfe suchten, erklärte Prof. Atanas Ignatov. Die Operation sei gut verlaufen und die Frau habe die Klinik nach einer Woche wieder verlassen können.

(APA/dpa/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vom Gefühlskarussell zur Wohnraumgestaltung beim Praxistag Demenz in Hall

Vom Gefühlskarussell zur Wohnraumgestaltung beim Praxistag Demenz in Hall

Kann man demenziellen Erkrankungen vorbeugen und wie können Menschen mit Demenz im Alltag gut begleitet werden? 120 Betroffene, Angehörige und Interessierte erhielten in den Räumlichkeiten der UMIT Tirol in Hall gestern bereits zum 7. Mal praxisnahe Unterstützungsangebote durch die tirol kliniken Initiative "Demenz braucht Kompetenz" und die Koordinationsstelle Demenz Tirol.

Teilweise Gehaltserhöhung für Pflegebedienstete bei steirischer KAGes

Teilweise Gehaltserhöhung für Pflegebedienstete bei steirischer KAGes

Mehr als 2.700 Euro brutto zusätzlich im Jahr gibt es ab 1. Jänner für alle diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger (DGKP) im Bereich der Kinder und Jugendmedizin sowie der psychiatrischen Pflege. Insbesondere in diesen Bereichen wurde in den vergangenen Wochen über Kapazitätsengpässe geklagt.