32 Kilogramm schwerer Tumor bei Frau in Deutschland entfernt

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

In der Universitätsklinik der deutschen Stadt Magdeburg ist einer jungen Frau ein 32 Kilogramm schwerer Tumor entfernt worden. Die gutartige Geschwulst, ein sogenanntes Zystadenom, habe sich über längere Zeit unbemerkt entwickelt, teilte die Klinik am Mittwoch mit. Die Frau habe zudem Angst vor einer Operation des Eierstocktumors gehabt. Erst als sie Gesundheitseinschränkungen wie Atemnot, Schweregefühl und Probleme beim Essen bekommen habe, sei sie in die Uniklinik gekommen.

Ein Tumor dieser Größe sei sehr ungewöhnlich, weil Frauen in der Regel frühzeitig medizinische Hilfe suchten, erklärte Prof. Atanas Ignatov. Die Operation sei gut verlaufen und die Frau habe die Klinik nach einer Woche wieder verlassen können.

(APA/dpa/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt

Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt

Verglichen mit Männern sterben Frauen häufiger an einem Herzinfarkt. Gründe sind Unterschiede im Alter und in Begleiterkrankungen, die auch die Risikoabschätzung bei Frauen erschweren. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz haben Forschende in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz ein neues Vorhersagemodel entwickelt, das die personalisierte Versorgung von Frauen mit Herzinfarkt verbessert.

Ablöse von Krankenhausinformations[shy]systemen (KIS) – Erfahrungswerte aus zwei Jahrzehnten
Schriftenreihe ÖGWK - Band 2

Ablöse von Krankenhausinformations­systemen (KIS) – Erfahrungswerte aus zwei Jahrzehnten

In diesem Fachbeitrag, erstmals erschienen im ÖGWK-Begleitbuch „Von Einsichten und Aussichten im Gesundheitswesen“, erfahren Sie alles über die Dos & Don‘ts aus 15 Jahren KIS bzw. der KIS-Moduleinführung und vieles mehr.

Granatäpfel könnten altersbedingten Sehverlust verzögern
Universität Freiburg

Granatäpfel könnten altersbedingten Sehverlust verzögern

Das in Granatäpfeln und anderen Früchten enthaltene Urolithin A aktiviert spezifische Mechanismen in den Zellen, die dazu beitragen, den Abbau und das Recycling von Zellabfällen zu regulieren.