Andrea Kurz ist neue Rektorin an Med-Uni-Graz

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Die Med Uni Graz hat erstmals in ihrer Geschichte eine Rektorin an ihrer Spitze stehen. Andrea Kurz wurde – knapp vier Monate nach dem offiziellen Amtsantritt – die Rektorskette von ihrem Vorgänger Hellmut Samonigg überreicht. In ihrer Inaugurationsrede hob Kurz die zentrale Bedeutung von gemeinsamen Werte hervor. Kurz wird die Geschicke der Med Uni Graz in den kommenden vier Jahren mit vier Vizerektorinnen und -rektoren lenken.

„Jeder Einzelne von uns muss sich der Möglichkeit und Verantwortung bewusst sein, zur Verbesserung der Gesellschaft beizutragen“, betonte die neue Rektorin der Medizinischen Universität Graz in ihrer Inaugurationsrede. Zu diesem Zweck dürfe man sich „nicht hinter Altem, Gewohnten und Bequemen verstecken“ und auf sich selbst fokussieren, denn der Motor für Innovation und Fortschritt sei die Zusammenarbeit, so Kurz. Diese Zusammenarbeit werde durch gemeinsame Werte, die die Denkstrukturen und Handlungen prägen, erleichtert, führte Kurz weiter aus und führte die Werte an: „Respekt, Ehrlichkeit, Empathie, Transparenz und Vertrauen“.

Altrektor Hellmut Samonigg überreichte der neuen Rektorin unter Anwesenheit von Wissenschaftsminister Martin Polaschek (ÖVP) die Rektorskette. Samonigg gab einen kurzen Rückblick über die letzten zwei Rektoratsperioden unter seiner Führung und führte unter anderem eine Steigerung der Forschungspublikationen um 130 Prozent, der Erlöse der geförderten Forschungsprojekte um 45 Prozent und eine Steigerung der Drittmitteleinnahmen um 70 Prozent an. Der Steigflug nach oben sei eingeleitet, „um noch sichtbarer zu werden ist die Reiseflughöhe aber noch nicht erreicht“, sprach Samonigg klare Worte.

Samonigg habe für die Med Uni Graz „ein sehr tragfähiges, strategisches Fundament“ gelegt, betonte Universitätsratsvorsitzender Michael Heinisch. Er betonte, dass sich jedes Universitätsmitglied eine Frage ganz besonders stellen müsse: „Was ist mein Beitrag zur Entwicklung der ganzen Uni“.

Das „Wir-Gefühl“ hob auch Med Uni ÖH-Vorsitzende Johanna Brehmer hervor und überreichte jedem einzelnen Rektoratsmitglied einen ÖH-Med Uni Kapuzenpullover. Der neuen Rektorin stehen Christian Enzinger (Vizerektor für Forschung und Internationales), Manuela Groß, (Vizerektorin für Finanzmanagement, Recht und Digitalisierung), Erwin Petek (Vizerektor für Studium und Lehre) sowie Alexander Rosenkranz (Vizerektor für Klinische Angelegenheiten, Innovation und Nachhaltigkeit) zur Seite.

5.000 Studierende & 1.950 Lehrenden

Die neue Rektorin ist gebürtige Wienerin und absolvierte ihr Medizinstudium und ihre Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin an der Med Uni Wien, wo sie sich auch habilitierte. Kurz hatte bereits zahlreiche Führungsfunktionen im universitären und klinischen Bereich inne. Dazu zählte die Leitung der Division for Clinical Research an der Washington University und die Funktion als Ordinaria und Professorin für Anästhesiologie am Inselspital – Universitätsspital Bern. Seit 2014 leitete sie als erste Österreicherin die Abteilung für allgemeine Anästhesiologie an der Cleveland Clinic in den USA. Bis zu ihrem Wechsel nach Graz war sie dort Vizedirektorin für Forschung an der Klinik für Anästhesiologie.

Die Medizinische Universität Graz mit ihren heute rund 5.000 Studierenden und etwa 1.950 Lehrenden ist die jüngste steirische Universität – und wurde mit Jahresbeginn 20 Jahre alt. Mehr als 14.200 Studierende haben seither die Med Uni Graz erfolgreich absolviert.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Eintauchen in die virtuelle Welt

Eintauchen in die virtuelle Welt

Im „Immersive Media Lab“ an der FH-St.Pölten verknüpfen ForscherInnen Know-how zu aktuellen technologischen Entwicklungen in den Bereichen Augmented und Virtual Reality mit interdisziplinärer Forschung zu immersivem Storytelling. Für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Storytelling bedarf es, je nach Forschungskontext, unterschiedlicher „Geschichten“, die mithilfe von AR/VR erzählt werden können.