Digital Healthcare ist in Tirol und der Steiermark bereits angekommen

+++ Telemedizin mit großen Vorteilen für Patienten und Ärzte +++ Forum Alpach 2018: Diskussionsrunde: DIGITAL HEALTHCARE – Disease Management Programme mit Telegesundheitsdiensten als ELGA-Anwendungen +++

Im Rahmen der Gesundheitsgespräche des Europäischen Forum Alpbach 2018 wurde Bilanz gezogen und ein Blick auf die Herausforderungen der Zukunft im Gesundheitsbereich geworfen. Der digitale Wandel erobert immer mehr Lebensbereiche und ist im Gesundheitswesen schon lange angekommen. Nicht nur für junge Menschen und Smartphone-Nutzer, sondern für alle Beteiligten hat die Digitalisierung enormes Potenzial: für Ärzte, Patienten, Pflegepersonal und Angehörige.

Tirol, Steiermark und die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) nehmen seit einem Jahrzehnt eine wichtige Vorreiterrolle im Bereich der Telegesundheitsdienste in Österreich ein. Neben der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) ist seit über einem Jahr auch die Steiermärkische Gebietskrankenkasse (STKK) ein weiterer wichtiger Projektpartner.
…Lesen Sie hier weiter…

Kontakt
Fabian Burtscher
Marketing and Communication
AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Center for Health & Bioresources
Tel.: +43(0)50550-4406, Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

HR braucht neues Mindset: Universitätskurs „Agile Organisationen“ ab März 2022

HR braucht neues Mindset: Universitätskurs „Agile Organisationen“ ab März 2022

Der neue, einsemestrige Universitätskurs „Agile Organisationen“ an der Uni Graz lehrt, wie Führungskräfte, Teams und Personen mit organisatorischen Aufgaben flexibel bleiben.

WHO warnt: Antibiotika-Missbrauch dringend eindämmen

WHO warnt: Antibiotika-Missbrauch dringend eindämmen

Die Erkenntnisse basieren auf einer Umfrage in 14 Staaten in der WHO-Region Europa. Besonders besorgniserregend: In einigen Ländern nahmen mehr als 40 Prozent der Befragten Antibiotika auch ohne Verschreibung.