Eli Lilly verdoppelt Milliarden-Investitionen in US-Werk

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der US-Pharmakonzern Eli Lilly erhöht angesichts der hohen Nachfrage nach seinen Abnehm- und Diabetes-Medikamenten die Investitionen in sein neues Werk im US-Bundesstaat Indiana um mehr als das Doppelte. Der Konzern werde weitere 5,3 Milliarden Dollar (rund 4,9 Milliarden Euro) und damit insgesamt neun Milliarden Dollar in den Bau der Fabrik stecken, teilte Eli Lilly mit. Das sei die höchste Investition in die Produktion in der Geschichte des Unternehmens.

An dem Standort sollen ab Ende 2026 Vorprodukte für das Abnehmmittel Zepbound und das Diabetes-Medikament Mounjaro hergestellt werden. Eli Lilly kann die hohe Nachfrage in den USA nach den beiden Mitteln kaum befriedigen. Das Angebot von Zepbound wird nach der Einschätzung des Konzerns kurz- und mittelfristig „ziemlich knapp“ bleiben. Seit 2020 hat Eli Lilly Investitionen von insgesamt 16 Milliarden Dollar angekündigt, inklusive 2,5 Milliarden Dollar für ein Werk im rheinland-pfälzischen Alzey.

(APA/Reuters/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wozu Dokumentation? Von der faden Pflicht zu einem echten Mehrwert
Schriftenreihe ÖGWK - Band 2

Wozu Dokumentation? Von der faden Pflicht zu einem echten Mehrwert

In diesem Fachbeitrag lesen Sie alles über die Dokumentation, erfahren außerdem mehr über Terminologien, Codierung Standards, Datenqualität, SNOMED CT, LOINC und ICD-10.