FH Burgenland unter den besten Arbeitgebern Österreichs

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Die FH Burgenland konnte beim diesjährigen Ranking der „300 besten Arbeitgeber Österreichs 2022“ erneut punkten. Vom letztjährigen Platz 95 steigerte sich die Hochschule auf Platz 72 und ist somit bereits das zweite Mal in Folge unter den Top 100. „Wir freuen uns, dass unsere besondere Atmosphäre und unsere kooperative, wertschätzende Kultur an der FH Burgenland abermals Anerkennung findet“, sagt FH Burgenland Geschäftsführer Georg Pehm.

1.400 österreichische Unternehmen mit mindestens 200 Beschäftigten aus 19 verschiedenen Branchen wurden bei dem trend-Ranking, das gemeinsam mit Statista und den Plattformen kununu und Xing erstellt wurde, untersucht. Über 200.000 Bewertungen sind in die Rangliste eingeflossen. Im Burgenland liegen mit der FH Burgenland, der Energie Burgenland und der Raiffeisenlandesbank Burgenland insgesamt drei Unternehmen unter den Top 300.

Forschungs- und Innovationsleistungen gewürdigt

Besonders freut man sich an der FH Burgenland und ihrem Tochterunternehmen Forschung Burgenland über die Top 10 Platzierung im Bereich der Bildungs- und Forschungsinstitutionen aus ganz Österreich. In der Kategorie „Weltverbesserer“ listet das Ranking etwa das Institute of Science and Technology Austria (ISTA), die Technischen Universitäten Wien und Graz oder das Austrian Institute of Technologie (AIT) in einem Atemzug mit der Fachhochschule Burgenland.

Erst vor drei Wochen konnte sich die FH Burgenland das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ des Bundeskanzleramts für eine weitere Periode sichern. Außerdem verbuchte die FH im Rahmen des Landeswettbewerbs zum familienfreundlichsten Unternehmen den ersten Platz in der Kategorie „Öffentlich-rechtliches Unternehmen/Großbetrieb“. Das gesamte Team der FH Burgenland habe in den letzten Jahren Resilienz und Weitblick bewiesen, betont Pehm. Als Arbeitgeber unterstützte die FH Burgenland ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuletzt sehr aktiv im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Präsenz-Infotage an der FH Gesundheitsberufe OÖ

Präsenz-Infotage an der FH Gesundheitsberufe OÖ

Nach den pandemiebedingten Online-Infotagen finden von April bis Juni wieder Präsenz-Infotage an der FH Gesundheitsberufe OÖ in den Studiengängen Biomedizinische Analytik, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Radiologietechnologie statt.

UMIT TIROL und das King Hussein Cancer Center besiegeln Forschungszusammenarbeit

UMIT TIROL und das King Hussein Cancer Center besiegeln Forschungszusammenarbeit

Die Vereinbarung gilt sechs Jahre und soll die Zusammenarbeit zwischen den Wissenschaftlern des Institutes für Public Health, Versorgungsforschung und Health Technology Assessment (HTA) der Universität UMIT TIROL und dem Center for Drug Policy and Technology Assessment des King Hussein Cancer Center (KHCC) fördern und Austauschmöglichkeiten und Forschungskooperationen zwischen den beiden Forschungseinrichtungen forcieren.