FH Campus Wien: Andrea Hofbauer übernimmt Leitung der "Gesundheitswissenschaften"

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Scho

Andrea Hofbauer ist seit 2011 Studiengangsleiterin der Diätologie an der FH Campus Wien, seit mehr als 20 Jahren Präsidentin des Berufsverbands „Verband der Diaetologen“ und Vorstandsmitglied von MTD Austria. Sie vertritt die Berufsgruppe in verschiedensten Organisationen und Gremien im In- und Ausland und ist in mehreren Funktionen, unter anderem als Mitglied der Nationalen Ernährungskommission, für das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz tätig. 2012 wurde ihr vom damaligen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur der Berufstitel „Professorin“ verliehen.

Große Herausforderungen im Gesundheitsbereich

Andrea Hofbauer bringt fundiertes Wissen über die Ausbildung und gesetzlichen Grundlagen der MTD-Berufe sowie Hebammen mit. „Die Gesundheitsberufe stehen vor bedeutenden Entwicklungen wie die Novellierung des MTD-Gesetzes und der Berufsbilder, mit dem Ziel, diese noch moderner und zukunftsorientierter auszurichten“, erläutert Andrea Hofbauer. „Als größte Anbieterin von nicht ärztlichen akademischen Gesundheitsberufen liegen große Aufgaben vor uns. Dazu gehört die Umsetzung der Studienplatzerhöhung mit all ihren Herausforderungen auf personeller und struktureller Ebene, die Einführung berufsbegleitender Studiengänge und ein verstärkter Fokus auf Forschung und Entwicklung.“

Silvia Mériaux-Kratochvila setzte grundlegende Initiativen in der Berufs- und Akademisierungsentwicklung. Sie forcierte die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Department Gesundheitswissenschaften. Im Kompetenzzentrum INDICATION arbeiten beispielsweise die medizinisch-technischen Professionen Biomedizinische Analytik, Diätologie, Ergotherapie und Physiotherapie zusammen. „Hier gibt es eine große Expertise. Darauf möchte ich weiter aufbauen und auch unser Netzwerk noch weiter stärken. Dazu strebe ich eine noch engere Kooperation mit anderen Ausbildungseinrichtungen, Institutionen des Gesundheitswesens, diversen Interessensgruppen und Organisationen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene an“, so Andrea Hofbauer zu ihren Plänen.

800 zusätzliche Ausbildungsplätze

Bis zum Jahr 2025/26 werden im Department Gesundheitswissenschaften zusätzlich 800 Ausbildungsplätze für medizinisch-therapeutisch-diagnostische Berufe sowie Hebammen geschaffen. Als erste österreichische Fachhochschule bietet die FH Campus Wien ab dem Sommersemester 2023 die Bachelorstudiengänge Biomedizinische Analytik und Physiotherapie in berufsbegleitender Form an. Das Bachelorstudium Ergotherapie startet ab Wintersemester 2023/24 ebenfalls berufsbegleitend. Das Bachelorstudium Hebammen wird ab dem Sommersemester 2023, wie auch das Bachelorstudium Radiologietechnologie, zweimal im Jahr starten, also jeweils im Sommer- und Wintersemester.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: